Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Hopfentest Pale Ale

Pale Ale

fürL Ausschlagswürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: Hkpdererste am 02.02.2019

Stammwürze: 12% | Bittere: 35 IBU | Farbe: 11 EBC | Alkohol: 5 %

Mein Standard-Pale-Ale mit dem ich so nach und nach diverse Hopfensorten durchprobiere, hier exemplarisch mit Hallertauer Comet.

Brauwasser

Hauptguss:

9 L

Nachguss:

9 L

Gesamt:

18 L

Schüttung

Pale Ale Malz:

2300 g (92%)

Carahell:

200 g (8%)

Gesamt:

2.5 kg

Maischplan:

Einmaischen:

57 °C

1.Rast:

62 °C für 30 min

2.Rast:

72 °C für 25 min

Abmaischen:

72 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

70 min

Hallertauer Comet (Vorderwürze):

10.5 g, % α-Säure

Hallertauer Comet:

10.5 g, % α-Säure , 20 min

Hallertauer Comet:

10.5 g, % α-Säure , 7 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Notti

Gärtemperatur:

17 °C

Endvergärungsgrad:

78%

Karbonisierung:

5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Wie oben bereits beschrieben, mein Standard-Pale-Ale. Kein spezielles Wasserprofil, nur mein Hauswasser mit Milchsäure angepasst. Absichtlich ohne Whirlpool oder Stopfen um das Aroma im für mich noch normalen Rahmen zu behalten.