Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Roter Abt

Belgisches Blonde Ale

fürL Ausschlagswürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: Bergbock am 29.07.2019

Stammwürze: 16% | Bittere: 24 IBU | Farbe: 10 EBC | Alkohol: 7.4 %

Sehr gehaltvolles Ale, das erst nach etwa 8 Wochen seinen vollen Geschmack entwickelt hatte. Der Name "Roter Abt" kommt von der Farbe, diese wird durch Zugabe (geschmacksneutralem) Rote-Beete-Pulver erreicht.

Brauwasser

Hauptguss:

15 L

Nachguss:

15 L

Gesamt:

30 L

Schüttung

Pilsner Malz:

3.8 kg (71.7%)

Münchner Malz II:

0.3 kg (5.7%)

Cara Hell:

0.2 kg (3.8%)

Maismehl (Polenta):

0.5 kg (9.4%)

Zucker:

0.5 kg (9.4%)

Gesamt:

5.3 kg

Maischplan:

Einmaischen:

53 °C

1.Rast:

53 °C für 10 min

2.Rast:

62 °C für 45 min

3.Rast:

72 °C für 30 min

Abmaischen:

76 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

70 min

Hallertauer Herkules (Vorderwürze):

10 g, % α-Säure

Hallertauer Tradition (Vorderwürze):

15 g, % α-Säure

Rote-Beete Pulver:

20 g für 10 min mitkochen

Gärung und Reifung:

Hefe:

WLP 530 Abbey Ale

Gärtemperatur:

22-24 °C

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Ursprünglich war das Rezept der Versuch eines Leffe-Clones (daher der Mais).
Geschmacklich kam es aber komplett anders raus, hat jedoch vielen Leuten dermassen gut geschmeckt, dass es seither immer wieder gebraut wurde.
Die Zugabe von Rote-Beete-Pulver ist nur eine Spielerei, mir gefällt die Farbe, aber das kann natürlich komplett entfallen.
(Die EBC Angabe ist OHNE Rote-Beete zu verstehen)

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Von: muldengold 09.09.2019 - 14:10 Uhr

Hi - interessante Rezeptidee! Wie rot wird den das Bier durch das Rote-Beete Pulver in etwa? LG

Von: Bergbock 09.09.2019 - 14:46 Uhr

Schwierig zu quantifizieren. Ein Weinrot wird es nicht, da ja die gelbbraune Biereigenfarbe natürlich überlagert, aber sein sehr sattes Orange kommt raus. Der Rotton ist auf jeden Fall einiges deutlicher als man mit Malzen (sei es Red X oder Carared oder was auch immer).

Von: komet7 24.09.2019 - 16:40 Uhr

Hi Bergbock
Interessantes Rezept. Ich werde es demnächst nachbrauen. Ich habe noch eine Frage zur Hefe. Reicht eine Packung WLP 530 Abbey Ale oder muss ich mit zwei Packungen rechnen. Auf der Rückseite der Hefe habe ich gelesen, dass ab 12.5 -16 Plato SW 2 Starter Pitch von Nöten sind.
Was empfiehlst du mir? Wie startet man eine solche Flüssighefe? Ich habe bis jetzt nur mit Trockenhefen gearbeitet! Danke für deine Hilfe!

Von: Bergbock 24.09.2019 - 18:55 Uhr

@komet7:
Für die angegebene Menge reicht eine Packung definitiv aus. Ich habe die Hefe mit einem Starter vorbehandelt, Zugabe des Päckchens in 1/2 l Würze von etwa 10 - 11°P, dann 1 l und schliesslich 2 l.
Das ganze dann etwas stehen und "ausgären" lassen und etwa 1.5 l wieder abdekantiert, bevor ich die Hefe zum Sd gekippt habe. Das ganze ging ca 4 Tage.
Aufgepasst: diese Hefe benötigt sehr viel Steigraum im Gärgefäss, ich kenne keine Hefe, die so viel Schaum produziert beim Gären. Nach stürmischem Beginn beruhigt sie sich aber wieder und der weitere Gärverlauf ist eher gemächlich. Schön ist, sie setzt sich sehr gut ab.

Viel Erfolg!

Von: komet7 24.09.2019 - 19:27 Uhr

@bergbock
Besten Dank für deine Beschreibung.
Da muss ich mich noch ein wenig einlesen. Dachte es funktioniert auch ohne Starter. Oder rätst du mir davon ab?
Sonst suche ich noch eine alternative Hefe :-)

Von: Bergbock 24.09.2019 - 19:37 Uhr

Das mit dem Starter ist nicht kompliziert. Die Würze mittels Malzextrakt herstellen, immer wieder schütteln oder besser rühren, das ist eigentlich alles. Gerade bei den og Hefen ist das meist easy.
Wenn Du aber Trockenhefe nehmen willst, kann ich die Mangrove Jack 31 oder 47 empfehlen, sind aber beide nich ident zur WLP 530.