Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Lunni 32 Herbstbier

...außer Kategorie

fürL Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: Sandschulte am 18.11.2019

Stammwürze: 12.7% | Bittere: 34 IBU | Farbe: 16 EBC | Alkohol: 5.2 %

Kupfergelbes, mildes und recht klares Bier. Sehr lecker. Die Hefe setzt sich sehr gut ab.

Brauwasser

Hauptguss:

36 L

Nachguss:

20 L

Gesamt:

56 L

Schüttung

Wiener Malz:

3.9 kg (42.4%)

Münchener Malz :

2.7 kg (29.3%)

Pilsener Malz:

1.8 kg (19.6%)

Carahell 20-30 ebc:

0.5 kg (5.4%)

Haferflocken:

0.3 kg (3.3%)

Gesamt:

9.2 kg

Maischplan:

Einmaischen:

62 °C

1.Rast:

57 °C für 15 min

2.Rast:

63 °C für 45 min

3.Rast:

73 °C für 20 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

100 min

Vorderwürze Hallertauer Perle (Vorderwürze):

40 g, % α-Säure

Magnum:

12 g, % α-Säure , 70 min

Hallertauer Perle:

15 g, % α-Säure , 70 min

Spalter Select:

57 g, % α-Säure , 15 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Danstar Nottingham Ale 22g

Gärtemperatur:

21 °C

Endvergärungsgrad:

79%

Karbonisierung:

6.5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Mein Rezept ist stark angelehnt an Michas OG Märzen. Zur Kronenstabilität habe ich noch 250g Haferlocken hinzugefügt. 7 Tage Hauptgärung, danach Abfüllung in Flaschen, 7 Tage Nachgärung bei 21 Grad, nach einer Woche Kühlung auf 3 Grad schon recht lecker, nach 4 Wochen Kühlung bei 7 Grad perfekt.
Nachguss = geschätzt
Kategorie: Nennen wir es einfach Dorfbier

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Von: Küchenbrauer 18.11.2019 - 19:47 Uhr

Hi
Bissle viel Malz oder

Von: Sandschulte 18.11.2019 - 20:51 Uhr

Ja, hatte ein Komma vergessen.Danke.

Von: butterbrot 19.11.2019 - 18:46 Uhr

Ich halte ja an sich nicht viel von Kategorisierungen, aber unter "Saison" ist dieses Bier nicht wirklich gut aufgehoben. Vom Ansatz her würde ich es vielleicht unter "Altbier" führen? (Ja, ich weiß, dass die Notti keine Altbierhefe ist, danke.)

Von: Sandschulte 19.11.2019 - 19:53 Uhr

Ja, stimmt. Aber sicher auch kein Altbier. Es gibt hierfür wahrscheinlich keine richtige Kategorie.Ist auch egal.

Von: haefner 26.11.2019 - 17:08 Uhr

Ist halt ein Helles / PaleAle. Habe genauso ein Rezept gesucht. Werde es vielleicht im Dezember brauen. Danke fürs Einstellen.