Jalapeno Cream Ale

...außer Kategorie

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: David am 22.01.2020

Stammwürze: 12.9% | Bittere: 44 IBU | Farbe: 15 EBC | Alkohol: 5.4 %

Ein Chili Bier mit scharfem Abgang

Brauwasser

Hauptguss:

13 L

Nachguss:

16 ½ L

Gesamt:

30 L

Schüttung

Pale Ale Malz:

3.5 kg (72.9%)

Wiener Malz:

0.5 kg (10.4%)

Carapils:

0.3 kg (6.3%)

Maisflocken:

0.5 kg (10.4%)

Gesamt:

4.8 kg

Maischplan:

Einmaischen:

70 °C

1.Rast:

66 °C für 60 min

2.Rast:

78 °C für 5 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

60 min

Cluster:

30 g, % α-Säure , 60 min

Liberty:

30 g, % α-Säure , 25 min

Liberty:

30 g, % α-Säure , 15 min

Jalapenos:

4 Stück für 15 min mitkochen

Gärung und Reifung:

Hefe:

US-05

Zusätzlich in die Gärung / Nachgärung:

4 Stück Jalapenos (stopfen)

Gärtemperatur:

16 °C

Endvergärungsgrad:

78%

Karbonisierung:

5.5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

- Die 4 Chilis für die Würze halbieren und mit den Samen für 20 min bei 180° C in den Backofen.

- danach in kleine Streifen schneiden und für ein paar Stunden in ca. 1-2 dl Vodka einlegen (den Vodka nicht wegschütten, dieser kann zum Verstärken der Schäfe genutzt werden. Probiert mal einen kleinen Schluck, das Teil ist höllisch schaf :) ).
Auf dem Foto habe ich sie zuerst eingelegt und danach erst in kleine Streifen geschnitten. Beim zweiten mal habe ich es umgekehrt gemacht.

- Nach der Hauptgärung und etwas Ruhezeit (total ca. 2 Wochen) habe ich nochmals mit 4 Jalapenos gestopft. Gleiche Vorbereitung wie bei denen für die beim Würzekochen.

- Danach jeden Tag probieren, ob es nicht zu schaf wird. Wenn mans etwas zu scharf findet ist der Richtige Zeitpunkt um die Chilis zu entfernen und es abzufüllen.

- Bei mir hatten die gestopften Chilis leider nicht genügend "Power", um das Bier scharf genug zu machen. Darum habe ich die 2 dl scharfen Vodka noch komplett zu meinen 23 Liter Ausschlag­würze dazugeschüttet.

- Bei Flaschengärung kommt nochmals 1-2 Wochen Nachgärung dazu

- Danach ab in den Kühlschrank für mindestens 4 Wochen. Ich finde es wird mit der Zeit sogar noch besser.

Man merkt die Schärfe vor allem im Abgang. Mit dem zusätzlichen Vodka (den ich persönlich nicht herausschmecke) ist meine Schärfe genau richtig. Jalapenos können aber grosse Unterschiede in der Schärfe aufweisen. Man muss halt etwas austüfteln und immer mal wieder probieren. Meine sind aus dem eigenen Garten, und sind daher wahrscheinlich noch unterschiedlicher.
Übrigens haben die Jalapenos erst im roten Reifestadium die grösste Schärfe.

Ich finde die 44 IBU etwas hoch, das hat jedoch der IBU Rechner ausgespuckt.


Ich habe das Rezept aus dem Home Brew Talk Forum: https://www.homebrewtalk.com/forum/threads/jalapeno-cream-ale.131294/

Laut dem Ersteller des Rezeptes sollten nur Jalapenos verwendet werden. Im Forum wurden jedoch auch andere Sorten genutzt.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Manderfreund 31.01.21, 11:28 Uhr
Hab das Rezept abgewandelt nachgebraut: Magnum und Tradition als Hopfen und mit der Notti vergoren. Da ich leider keinen Vodka oder ähnliches nicht hatte, habe ich kurzerhand ein paar selbstgepflanzte Chillis vom Balkon verwendet und als Ganze für 10 min mitkochen lassen. Leider kommt vom Aroma nur sehr wenig bis nichts im Endprodukt rüber. Nichtsdestotrotz ein super Rezept, das ich sicher wieder nachbrauen werde