DDH Double NEIPA

India Pale Ale (NEIPA)

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: borgi93 am 14.02.2020

Stammwürze: 18% | Bittere: 25 IBU | Farbe: 11 EBC | Alkohol: 8.1 %

Doppelt kaltgehopftes NEIPA. Hopfencocktail mit Citra, Mosaic und Galaxy!

Brauwasser

Hauptguss:

16 L

Nachguss:

10 L

Gesamt:

26 L

Schüttung

Pale Ale:

3300 g (52.4%)

Pilsener:

1500 g (23.8%)

Weizenmalz Hell:

1000 g (15.9%)

Haferflocken:

500 g (7.9%)

Gesamt:

6.3 kg

Maischplan:

Einmaischen:

72 °C

1.Rast:

67 °C für 75 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

80 min

Citra:

40 g, % α-Säure , Whirlpool

Mosaic:

30 g, % α-Säure , Whirlpool

Galaxy:

30 g, % α-Säure , Whirlpool

Gärung und Reifung:

Hefe:

S-04 / US-05 oder WYEAST #1318

Stopfhopfen:

50 g Citra

40 g Mosaic

40 g Galaxy

Gärtemperatur:

18 °C

Karbonisierung:

4.5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Kein Anfängerrezept!

Die Karbonisierung kann man natürlich auf die eigenen Bedürfnisse anpassen. Die Kombination Citra/Mosaic/Galaxy funktioniert wunderbar. Stopfhopfen habe ich kurz vor Ende der HG für 4 Tage dazu gegeben. Hopfen würde ich nicht länger als 5 Tage drin lassen, sonst zuviele florale und grasige Aromen im Biere. Ob ihr dann umschlaucht, einen Cold-Crash macht, oder mit Hopfensocke oder Hopspider kalthopft (kann ich nicht empfehlen), ist euch überlassen.

Whirlpool unbedingt unter 80°

Mit der 67° Kombirast bin ich bis jetzt gut gefahren.
Die Schüttung ist super, und kann man auch in andere NEIPA Rezepte integrieren.

Das Bier erscheint auf meinem Bild dunkler als es ist. Es ist ein schön hell-oranges NEIPA. Wie ein Mango-Fruchtsaft eben :D

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

callya 14.09.20, 21:03 Uhr
Sehr sehr leckeres Rezept. Haben auch gut 20 Minuten länger bis Jod-neutral gebraucht, aber ansonsten alles tippi toppi gelaufen. Und der Geschmack.. ein Traum!
HoMeBrewCrew 25.05.20, 19:42 Uhr
Hi Borgi,wahrscheinlich ist dies nicht der richtige Ort für eine solche Frage aber während des Brauens haben wir auf die Schnelle keine Antwort gefunden. Als wir dein Rezept nachgekocht hatten war das erste Problem, dass die Iod-Probe positiv ausfiel weshalb wir nochmal 15 min auf 72 °C nachgeschoben haben(dann Iod-normal). Haben anschließend auf 78 °C hochgeheizt und wie immer 5 min stehen lassen. Da fiel uns schon auf, dass sich der Treber überhaupt nicht abgesetzt hat. haben es aber ohne drüber nachzudenken in den Läuterbottich gekippt, ruhen lassen und wollte dann läutern. Den "Kompott" konnte man aber nicht ablassen.Hast du (hat jemand) eine Ahnung woran das liegen könnte. Die Maische war richtig schleimig. Haferflocken waren zarte ausem Supermarkt. Danke schon mal im Vorraus. Das Malz haben wir direkt nochmal bestellt mit der Hoffnung, dass es nicht nochmal passiert.
Zuletzt geändert: 25.05.20, 19:44 Uhr
borgi93 17.02.20, 10:08 Uhr
Whoops, habe ich angepasst!
HopfenBolle 15.02.20, 22:06 Uhr
Zuletzt geändert: 16.02.20, 21:13 Uhr
HopfenBolle 15.02.20, 13:24 Uhr
Hi Borgi, klingt wunderbar fruchtig lecker dein Rezept. Aber wie kommst du auf die 40IBU bei ausschließlich Whirlpool-Hopfung unter 80°C? Hopfigen Gruß
Zuletzt geändert: 15.02.20, 13:25 Uhr