Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Schwarzes Weizen

Dunkles Hefeweizen

fürL Ausschlagswürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: nirvana am 06.05.2011

Stammwürze: 13% | Bittere: 14 IBU | Farbe: 100 EBC | Alkohol: 5 %

sehr dunkles leicht maltzig/röstiges Weizen.Rezept für BM20

Brauwasser

Hauptguss:

23 L

Nachguss:

3 L

Gesamt:

26 L

Schüttung

Weizenmalz hell:

2.5 kg (49.4%)

Wienermalz:

1 kg (19.8%)

Pilsnermalz:

1 kg (19.8%)

Caramalz hell:

0.4 kg (7.9%)

Röstgerste :

160 g (3.2%)

Gesamt:

5.06 kg

Maischplan:

Einmaischen:

45 °C

1.Rast:

45 °C für 20 min

2.Rast:

62 °C für 20 min

3.Rast:

65 °C für 20 min

4.Rast:

72 °C für 30 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

80 min

Tettnanger:

26 g, % α-Säure , 80 min

Tettnanger:

19 g, % α-Säure , 10 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Wyeast #3068 Weihenstephan Weizen

Gärtemperatur:

20-21 °C

Endvergärungsgrad:

72.9%

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

schönes schwarzes Weizen mit einem leicht und angenehmen Röstaroma.Sehr schöner und stabiler weißer Schaum.Einfach ein süffiges Weizen.Die 160gr.Röstgerste geben dem Weizen ein angenehmes Aroma.Nach vier Wochen Reifezeit ist das Bier optimal.
Die Röstgerste wurde von anfang an mit dazugegeben und die 160gr sind bei weitem nicht so stark wie man erst annimmt.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Von: Holzroller 22.02.2014 - 12:00 Uhr

Hatte das Bier vor einigen Wochen genau nach Rezept nachgebraut (im Einkocher). Meiner Familie (sogar den Damen) und mir schmeckt's!

Von: Thomas 07.11.2014 - 18:36 Uhr

Sehr lecker so das es sogar meiner Frau schmeckt! Schöner Schaum,Farbe und geschmack.Braue ich sicher noch einmal.

Von: Würmbräuerin 30.09.2015 - 18:11 Uhr

Echt lecker, nur hab ich kaum bis gar keine Röstaromen schmecken können ...

Von: GourmetHH 09.01.2016 - 17:23 Uhr

Tolle Rezeptbasis! Habe dunkles Weizenmalz und statt Röstgerste CaraAroma dunkel genommen. Hopfen durch 50% Spalter Select und Aroma durch Saazer ersetzt. Ohne Braumeister konventionell im 35l Topf gebraut, ergibt höhere Ausbeute 15,9P die dann zu 6,3Vol% Alkohol führen - also ein dunkles Weizenbock. Hefe Safale WB-06. Perfekter Winterbock der sehr gut zu Wildgerichten passt!

Von: Philius 28.03.2018 - 15:43 Uhr

Geiles Rezept! Hab den Tettnanger durch Spalter Select ersetzt und mit der MJ M20 vergoren. Geringer sEVG von knapp 60% ergibt eine angenehme Süße im Bier. Definitiv eines meiner besten Biere bisher!
Wird mir so schnell weggetrunken, dass ich jetzt was verstecken musste :)