Elbhangtorpedo

Belgisches Tripel

Westvleteren 12-Klon

fürL Ausschlagwürze

Erstellt von: bergbiere am 19.05.2020

Stammwürze: 20.2% | Bittere: 30 IBU | Farbe: 50 EBC | Alkohol: 8.9 %

Steht dem Original im direkten Vergleich in nichts nach. Hat den ersten Platz beim offenen Wettbewerb des 11. Mitteldeutschen Hobbybrauertreffens 2019 in Neuhaus/Oberpfalz gewonnen.

Brauwasser

Hauptguss:

36 L

Nachguss:

30 L

Gesamt:

66 L

Schüttung

Pilsner Malz:

11.1 kg (92.5%)

CaraBelge:

0.9 kg (7.5%)

Gesamt:

12 kg

Maischplan:

Einmaischen:

51 °C

1.Rast:

52 °C für 15 min

2.Rast:

64 °C für 60 min

3.Rast:

77 °C für 15 min

Abmaischen:

77 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

85 min

Nordbrauer:

44 g, % α-Säure , 75 min

Hallertau Mittelfrüh:

60 g, % α-Säure , 45 min

Styrian Golding:

25 g, % α-Säure , 30 min

Kandissirup dunkel (Brewferm):

830 g für 85 min mitkochen

Kandissirup dunkel (Brewferm):

830 g für 0 min mitkochen

Gärung und Reifung:

Hefe:

Wyeast 3787 Trappist High Gravity

Zusätzlich in die Gärung / Nachgärung:

830 g Kandissirup dunkel (Brewferm

Gärtemperatur:

22-27 °C

Endvergärungsgrad:

79%

Karbonisierung:

5.5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

- die 3. Sirupgabe während der Gärung bei etwa 18 Brix zugeben
- Hefe aus zweiter Führung und vorher mit einem belgisch Blond an die "Aufgaben" gewöhnt
- Gärtemperatur zu Gärbeginn 22°C und alle drei Tage um 1°C erhöht (Mantelheizung)
- nach Gärende 14 Tage in neuem Eichenholzfass gelagert
- nach 12 Monaten Lagerung noch NICHT trinkreif / nach 18 Monaten ausgezeichnet

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

skelks 26.05.20, 11:24 Uhr
Sehr interessantes Rezept, vielen Dank fürs Teilen. Verstehe ich es richtig, dass es nach 14 Tage im Fass direkt in Flaschen abgefüllt wurde? Bei welcher Temperatur hast Du dann die Flaschen gelagert/ reifen lassen?