Kurt Eisner Dunkel

Dunkles Lager

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: §11 am 12.06.2020

Stammwürze: 12.6% | Bittere: 20 IBU | Farbe: 57 EBC | Alkohol: 4.8 %

Traditionelles Münchner Dunkel, mit guter Balance zwischen Malz und Hopfen

Brauwasser

Hauptguss:

23 L

Nachguss:

12 L

Gesamt:

35 L

Schüttung

Münchner Malz II 25 EBC:

4500 g (85.9%)

Karamellmalz dunkel 120 EBC:

500 g (9.5%)

Sauermalz 6 EBC:

190 g (3.6%)

Entbittertes Röstmalz 1080 EBC:

50 g (1%)

Gesamt:

5.24 kg

Maischplan:

Einmaischen:

40 °C

1.Rast:

50 °C für 5 min

2.Rast:

63 °C für 25 min

3.Rast:

72 °C für 20 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

80 min

Hallertauer Perle:

17 g, % α-Säure , 65 min

Hallertauer Hallertauer:

22 g, % α-Säure , 15 min

Hallertauer Hallertauer:

15 g, % α-Säure , 0 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

OYL-114 2. Führung

Gärtemperatur:

10 °C

Endvergärungsgrad:

72%

Karbonisierung:

5.0 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Anstelltemperatur 9C. Letzter Hopfen zum Ausschlagen mit "aktiver" Kühlung (etwa 5 Minuten bis unter 80C). Nach 10 Tagen im Gärbottich umschlauchen in Keg. Wassermengen sind für den Braumeister ausgelegt.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

§11 14.06.20, 15:03 Uhr
Hallertauer Hallertauer ist eine alte/ alternative Bezeichnung für Hallertauer Mittelfrüh