Vojtíškov Tmavý

Altbier

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: ManneS am 24.09.2020

Stammwürze: 12.5% | Bittere: 30 IBU | Farbe: 60 EBC | Alkohol: 4.8 %

Meine obergärige Annäherung an ein böhmisch-mährisches Dunkel, so wie es mir meine Großmutter geschildert hat. Benannt nach deren Heimatort.

Brauwasser

Hauptguss:

10 L

Nachguss:

6 L

Gesamt:

16 L

Schüttung

Pilsner Malz:

2000 g (81.6%)

Cara hell:

200 g (8.2%)

Gerstenflocken:

100 g (4.1%)

Röstgerste:

60 g (2.4%)

Carafa:

60 g (2.4%)

Sauermalz:

30 g (1.2%)

Gesamt:

2.45 kg

Maischplan:

Einmaischen:

55 °C

1.Rast:

53 °C für 10 min

2.Rast:

63 °C für 30 min

3.Rast:

72 °C für 30 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

70 min

Aurora (Vorderwürze):

14 g, % α-Säure

Saaz:

10 g, % α-Säure , 30 min

Aurora:

6 g, % α-Säure , 0 min

Irisch Moos:

3 g für 15 min mitkochen

Gärung und Reifung:

Hefe:

Breferm Top

Gärtemperatur:

19-21 °C

Endvergärungsgrad:

72%

Karbonisierung:

5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Meiner Ansicht nach (und der meiner 'Tester) rundum stimmig mit angenehmer Malznote und feinem Hopfengeschmack, dabei halten sich die Röstaromen dezent im Hintergrund.
Ein Bier, dass ich bedenkenlos ohne ergänzende Bemerkungen (wie bei manchen 'Spezialitäten) allen servieren würde und trotzdem nichtlangweilig ist. Man könnte den Röstgerstenanteil erhören, bzw. eine andere Hefe probieren (Californian Lager M54?), aber eigentlich ist es genau so wie es ist richtig. Könnte mich reinlegen.

PS: Kategorie ist, wie so oft, nicht ganz einfach. Alt schien mir am besten zu passen.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept