Therwiler Weihnachtsbier

Amber Lager

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: Bergbock am 12.10.2020

Stammwürze: 14% | Bittere: 25 IBU | Farbe: 28 EBC | Alkohol: 6 %

Klassisches untergäriges Weihnachtsbier ganz ohne Gewürze und ähnlichen Schnickschnack. Malzig und aromatisch mit feiner, dezenter Hopfennote. Die Imperial L17 Harvest Hefe gibt ein unvergleichlich rundes, harmonisches Aroma.

Brauwasser

Hauptguss:

30 L

Nachguss:

30 L

Gesamt:

60 L

Schüttung

Pilsner Malz:

2.7 kg (27%)

Wiener Malz:

4 kg (40%)

Münchner Malz II:

2 kg (20%)

Cara Amber:

1 kg (10%)

Sauermalz:

0.3 kg (3%)

Gesamt:

10 kg

Maischplan:

Einmaischen:

57 °C

1.Rast:

55 °C für 10 min

2.Rast:

63 °C für 45 min

3.Rast:

72 °C für 30 min

Abmaischen:

77 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

70 min

Hallertauer Mittlelfrüh (Vorderwürze):

70 g, % α-Säure

Saazer (Vorderwürze):

50 g, % α-Säure

Gärung und Reifung:

Hefe:

Imperial Yeast L17 Harvest

Gärtemperatur:

10 - 11 °C

Karbonisierung:

6.5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Wasser wurde auf etwa 4 °dH (Gesamthärte) eingestellet durch Verschneiden von Leitungswasser und E-Wasser.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Bergbock 29.10.20, 19:22 Uhr
@Gaudamo: 6,5 g/l CO2. Zu einem Bock fehlen hier aber noch 2 % Stammwürze. Reife : etwa 4 - 6 Wochen.
Zuletzt geändert: 29.10.20, 19:30 Uhr
Gaudamo 29.10.20, 19:21 Uhr
Kurze Frage zur Karbonisierung: sind das 6,5 g Co2 pr Liter oder 6,5 g Zukker/l?? Bin auf der Suche nach einem guten Bock und dieser hört sich vielversprechend an.Wie lange muss der reifen/lagern Viele Grüße
ramius 26.10.20, 21:09 Uhr
@Bergbock: Danke für die schnelle Rückmeldung. Bin noch recht neu im Hobbybrauen, aber auch gerne bereit zum Experimentieren. Ich hab im Hobbybrauer- Forum gelesen, dass der Hersteller der Hefe etwaige Probleme mit der Zulassung in der EU hat, ich hoffe die bekommen das noch hin, da sich die Hefen sehr vielversprechend bzgl. Gärstart und Robustheit anhören/lesen.
Bergbock 26.10.20, 19:36 Uhr
@ramius: ja, die W34/70 passt hierfür auch sehr gut, mehrfach selbst probiert. Das Rezept ist an sich nämlich schon viele Jahre alt und die L17 gibt es noch nicht so lange im Handel. Mir persönlich schmeckt es mit der L17 besser, aber für diesen Biertyp, so finde ich, passt die W34/70 auch sehr gut. Spalter Select statt Saazer sollte auch sehr gut passen, die Hauptmusik hier spielt ohnehin das Malz.
ramius 26.10.20, 18:20 Uhr
Welche Hefe kann man alternativ zur L17 Harvest nehmen? Die Lieferzeit der wenigen bekannten Lieferanten lässt ja etwas zu wünschen übrig. Ist die W34/70 geschmacklich in etwa gleich? Ich werde diese Rezept demnächst nachbrauen und werde dafür aber Spalter Select statt dem Saazer Hopfen verwenden...auf das Ergebnis bin ich jetzt schon gespannt!
Bergbock 12.10.20, 20:36 Uhr
Von der Restalkalität.
Arnd 12.10.20, 19:39 Uhr
Wovon ist der Sauermalzanteil abhängig?