Kludde

Belgisches Blonde Ale

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: Seb Brannigan am 11.11.2021

Stammwürze: 16.6% | Bittere: 21 IBU | Farbe: 8 EBC | Alkohol: 7.9 %

Spritziges und typisch belgisches Blonde mit tollen Bubblegum-aromen

Brauwasser

Hauptguss:

21 L

Nachguss:

11 L

Gesamt:

32 L

Schüttung

Pilsener:

6 kg (92.3%)

CaraPils:

0.5 kg (7.7%)

Gesamt:

6.5 kg

Maischplan:

Einmaischen:

66 °C

1.Rast:

63 °C für 30 min

2.Rast:

72 °C für 20 min

Abmaischen:

72 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

60 min

Herkules (Vorderwürze):

7 g, % α-Säure

Saazer:

20 g, % α-Säure , 30 min

Saazer:

20 g, % α-Säure , 5 min

Candisirup Hell:

500 g für 15 min mitkochen

Koriandersamen zerstoßen und angeröstet:

20 g für 15 min mitkochen

Gärung und Reifung:

Hefe:

Mangrove Jack's M41 Belgian Ale

Gärtemperatur:

20 °C

Endvergärungsgrad:

87%

Karbonisierung:

6 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Die Koriandersamen kurz in der trockenen Pfanne anrösten bis diese ordentlich zitrisch riechen. Danach einfach grob zerstoßen.

Wasser:
Restalkalität: 0
Calzium: 60
Magnesium: 6
Natrium: 30
Chlor: 50
Sulfate: 40
Anstellen bei 20° und bei 20° vergären lassen. Gegen Ende der Gärung etwas wärmer kommen lassen.

Kleine Geschichte zu dem Bier:

Widerspenstiges Feierabendbierchen
Als der Brauer eines Abends sein wohlverdientes Feierabendbierchen, ein selbstgebrautes, belgisches Blonde, in's Glas schenkte, bemerkte er etwas seltsames. Geschwätz. Irgendwer wollte ihm die Ruhe nicht vergönnen und quasselte in einer Tour vor sich hin. Der Brauer konnte nicht ausmachen, woher das Geschwätz kam. Er schloss die Fenster und Türen, doch, es half nichts. Unablässig hörte er ein komisches Geschwafel. Als er genauer hinhörte konnte er nur einzelne Wortfetzen ausmachen "... Gewürze... Gebot... Stümper ... Panscher". Jetzt konnte er auch die grobe Richtung ausmachen, aus der das Gezeter zu kommen schien. Ungläubig nahm er sein Bierglas in die Hand und horchte.
Das Bier sprach "Na endlich, ich schreie mir hier schon die Kohlensäure aus dem Leib. Hömma Kollege, was bist du eigentlich für ein Brauer mit deiner Panscherei?"
Der Brauer schaute ungläubig auf sein Glas. "Wurde ich gerade von meinem eigenen Bier beleidigt?"
- "Ganz Recht, und jetzt pass mal auf. Was hast du da eigentlich in den Sud geworfen? Ich will ja nicht behaupten, dass ich stänke, aber nach Bier rieche ich mal gar nicht."
"Ääh, ich dachte ... also ... ich wollte ..."
- "WAS HAST DU MIT MIR GEMACHT?"
"Jetzt bleib mal ruhig! Ich hab einfach nur ein belgisches Bier gebraut."
- "Aha! Und dann?`"
"Naja, das stand halt so im Rezept. 15 Minuten vor Kochende gibt man Koriandersam..."
- "WAS?! "
"Naja, Koriandersamen........... und ... Kandis...zucker. Belgisch halt..."
- "Sind die behämmert in Belgien? Was kommt als Nächstes? Bier mit Früchten panschen?"
"Nun ja, also eigentlich machen die da..."
- "Die spinnen ja wohl. Haben die Lack gesoffen oder was? Haben die noch nie was vom Reinheitsgebot gehört?"
"Also genau genommen bist du ja selbst Belgier... ein belgisches Blonde.
- "Eine ... Blondine?"
"Ein Blonde."
-"..."
"Das ist ein belgischer Bierstil."
- "... OK ... ich nehm das erstmal einfach so hin, auch wenn ich der Meinung bin, dass du offensichtlich mal als Kind vom Wickeltisch gefallen bist. Also, erzähl mal. Was macht mich jetzt genau zu einem Blonde? Abgesehen von den zweifelhaften Zutaten?"
Der Brauer konnte es nicht glauben. Er führte gerade eine Unterhaltung mit seinem Bier. Und dann war das Ding auch noch ganz schön widerspenstig. War er nun endgültig verrückt geworden? Und woher wusste es, dass er als Kind wirklich mal auf den Kopf gefallen war?
Gedankenverloren nippte er an seinem Glas.
-"HEY!!?!"
Der Brauer erschrak und hätte fast das Glas fallen gelassen. Das Bier schwappte fast über, aber das gelernte Handgelenk weiß das natürlich auszugleichen.
- "Hey, ich habe dir ein Frage gestellt und du stehst da rum wie ein Schluck Wasser in der Kurve und schaust erstmal minutenlang gegen die Wand während dir der Sabber aus dem Mundwinkel läuft. Jetzt mal Butter bei dem Kutter ... oder so ... was ist denn jetzt ein Blonde?"
"Äääh, Moment da muss ich mal googlen, weil so ganz genau kann ich dir das auch nicht sagen. ... Also, laut dem Internet ist ein belgisches Blonde ein mäßig starkes goldenes Ale, das etwas belgische Komplexität, einen leicht süßlichen Geschmack und einen trockenen Abgang hat. Tja, hätte ich jetzt auch nicht besser zu erklären gewusst."
-"..."
"Hmmm... warte mal, ich such mal eben das Rezept raus ... da die Frage ja sowieso gleich kommt ... *Kramgeräusche* ... Aaaah ja, hier ist es.
Also, das Rezept (für 22 Liter) sieht folgendermaßen aus:
(Siehe oben)
So, bist du jetzt schlauer?"
-"..."
"Hallo? Bist du noch da?"
Aus der Ecke des Raumes hörte der Brauer ein fieses Kichern. Die Luft begann zu wabern und aus dem Nichts schien sich eine blaue Gestalt mit krass muskulösen Oberarmen zu materialisieren.
"Skeletor!?"
-"Ich wusste du würdest auf meinen Trick hereinfallen und dich verplappern. Jetzt habe ich dein Rezept und kann nun endlich das Schloss Grayskull einnehmen ... Hihihihi"
Die Gestalt schien sich wieder in wabernde Luft aufzulösen und war nur Sekunden später wieder verschwunden.
Der Brauer war perplex.
"Was? ... Wa...W...Moment...WAS??"
Stille kehrte wieder ein. Sein Bier schien nun verstummt. Nach einigen Sekunde der Ratlosigkeit und Verblüffung zuckte der Brauer mit den Schultern, setzte sich in seinen gemütlichen Ledersessel vor den Kamin, nippte gemütlich von seinem Bier und erfreute sich daran.
Und so meine Freunde kam es, dass Skeletor anfing Biere abseits des Reinheitsgebotes zu brauen.
ENDE

Benutzerkommentare zu diesem Rezept