Warm Lager

...außer Kategorie

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: Alt-Phex am 21.06.2022

Stammwürze: 12% | Bittere: 25 IBU | Farbe: 17 EBC | Alkohol: 5 %

Süffiges, dunkleres und malziges Lagerbier mit dezenter Hopfennote.

Brauwasser

Hauptguss:

13 L

Nachguss:

2 L

Gesamt:

15 L

Schüttung

Münchner:

1.6 kg (57.6%)

Wiener:

0.8 kg (28.8%)

Pilsener:

180 g (6.5%)

Spitzmalz:

200 g (7.2%)

Gesamt:

2.78 kg

Maischplan:

Einmaischen:

72 °C

1.Rast:

65 °C für 40 min

2.Rast:

72 °C für 10 min

Abmaischen:

72 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

45 min

Perle (Vorderwürze):

12 g, % α-Säure

Perle:

20 g, % α-Säure , 5 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Brewferm Lager

Gärtemperatur:

10-12 °C

Endvergärungsgrad:

75%

Karbonisierung:

5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Gebraut als Mini-Sud im BIAB-Verfahren. Eingemaischt in 9L Hauptguß und nach Ende der Maltoserast duch zubrühen von 4L@95°C auf Verzuckerungstemperatur gebracht. Den BIAB Sack habe ich mit ca. 2L Heissem Wasser aus dem Hahn (ca.60°C) noch etwas ausgewaschen.

Wer das Bier im klassischen Verfahren mit Läuterbottich braut, der muss natürlich die Wassermengen und die SHA etwas anpassen.

Ergibt ein unkompliziertes Bierchen das gut zum Abendessen oder zur Grillparty passt. Malzig aber nicht mastig. Hopfig aber nicht Herb.

Durch die leicht schwankende Gärtemperatur von bis zu 12°C hat es seinen Namen eindeutig verdient. Man schmeckt aber nur wenig raus, da das Münchner die leichten Fruchtester ganz gut überlagert.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept