Schleich di, du Oaschloch!

Wiener Lager

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: hopload am 01.11.2022

Stammwürze: 12.7% | Bittere: 29 IBU | Farbe: 18 EBC | Alkohol: 5.3 %

Sehr süffiges, malzbetontes bersteinfarbenes Lager mit toastigen und leicht karamelligen Malznoten sowie ausgeglichener und runder Bittere.

Brauwasser

Hauptguss:

25 L

Nachguss:

5 L

Gesamt:

30 L

Schüttung

Wiener Malz:

4.7 kg (93.8%)

Melanoidin:

250 g (5%)

Caraaroma (400 EBC):

60 g (1.2%)

Gesamt:

5.01 kg

Maischplan:

Einmaischen:

66 °C

1.Rast:

63 °C für 25 min

2.Rast:

72 °C für 20 min

Abmaischen:

72 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

90 min

Saaz (DE):

30 g, % α-Säure , 70 min

Herkules:

7 g, % α-Säure , 70 min

Saaz (DE):

15 g, % α-Säure , 10 min

Saaz (DE):

20 g, % α-Säure , 0 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Imperial L26 Pilgrimage (Andechser Stamm)

Gärtemperatur:

10 °C

Endvergärungsgrad:

78%

Karbonisierung:

4.8 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Malz:
Ich empfehle Wiener Malz mit toastigem Geschmack, z.B. Ireks.


Hefe: Generell bietet sich jede eher malzbetonte Lagerhefe an. Entweder mit frischer Erntehefe oder großem dekantiertem Starter anstellen bei 9-10 Grad. Gegen Ende der Gärung Temperatur auf ca. 18 Grad kommen lassen und für 3 Tage dort belassen, danach Cold Crash und Abfüllung.

Wasser:
Ziel sind ca. 80ppm Sulfat und 60ppm Chlorid bei ~0 Restalkalität. Maische pH sollte ca 5.35 betragen.

Mein Wasserprofil beträgt: 80ppm Sulfat, 60ppm Chlorid, 75ppm Calcium, 3ppm Magnesium, 12ppm Natrium, 70ppm Hydrogencarbonat.

Bei zu hartem Wasser sollte entsalzt/teilentsalzt werden oder mit destilliertem Wasser verschnitten werden.

Prozess: Für dieses Rezept bietet sich auch eine einfache Dekoktion an. Dafür nach der ersten Rast 1/3 Dickmaische ziehen und ca. 15 Minuten kochen und dann wieder zur Maische hinzugeben.

Nach dem Kochen zügig runterkühlen.

Ich habe das Bier in einer rezirkulierten 1 Kessel BIAB Anlage gebraut und nach dem auspressen des Maischesacks den Sack nochmal mit 5 Liter Nachguss in einem Eimer gemischt um die Ausbeute zu erhöhen.


Das Bier kann eine Lagerung von 6 Wochen vertragen, schmeckt aber auch schon nach 2-3 Wochen sehr gut.

Link zu Brewfather: https://share.brewfather.app/NYPr9gaWXSrXHo

Benutzerkommentare zu diesem Rezept