Citra Pale Ale Singlehop

Pale Ale

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: johnny_trash am 20.01.2013

Stammwürze: 13% | Bittere: 35 IBU | Farbe: 11 EBC | Alkohol: 4.5 %

Schön fruchtiges Bier.

Brauwasser

Hauptguss:

16 L

Nachguss:

16 L

Gesamt:

32 L

Schüttung

Pilsner Malz:

2 kg (44.4%)

Pale Ale Malz:

2 kg (44.4%)

Münchner Malz:

0.5 kg (11.1%)

Gesamt:

4.5 kg

Maischplan:

Einmaischen:

66 °C

1.Rast:

67 °C für 60 min

2.Rast:

78 °C für 10 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

90 min

Citra:

3.1 g, % α-Säure , 70 min

Citra:

6.2 g, % α-Säure , 20 min

Citra:

6.2 g, % α-Säure , 10 min

Citra:

6.2 g, % α-Säure , 5 min

Citra:

9.2 g, % α-Säure , 0 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Fermentis Safale US-05

Gärtemperatur:

20 °C

Endvergärungsgrad:

71.1%

Karbonisierung:

5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

RA 0°dH
Schön "fruchtiges" Bier mit angenehmer Bittere. Spuren von exotischen Früchten und Holunderblütensirup. Wird für den Sommer wieder gebraut. Ohne VWH wie im Originalrezept:http://brewingwithalex.wordpress.com/2012/08/09/all-citra-pale-ale-all-grain/

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

flatflo 05.11.20, 20:18 Uhr
@Tim_4810 Also genau Hälfte Hälfte zu selben Zeiten der Gaben wie im Rezept?
Tim_4810 27.10.20, 16:25 Uhr
Super geiles Rezept! Bestimmt schon 10 mal gebraut. Ich habe die Hälfte des Citra mit Mandarina Bavaria ersetzt. Mein Haus-Ale.
Zuletzt geändert: 27.10.20, 16:26 Uhr
Dschingis 20.08.20, 18:43 Uhr
Ein tolles Rezept. Eignet sich auch, um mit anderen Hopfensorten zu experimentieren. Mit Sorachi Ace oder Nelson Sauvin sehr gut.
Zuletzt geändert: 20.08.20, 19:46 Uhr
westheimer 25.07.20, 02:24 Uhr
Sehr schön gelungenes Bier!! Hat die richtige Herbe für mich
Zuletzt geändert: 25.07.20, 02:36 Uhr
Waikoloa 02.05.20, 17:39 Uhr
@ Grünesblau 1 Päckchen sollte für 20 Liter reichen. 0 Min. Ist zum ende der Kochzeit.Du solltest aber die IBU berechnen damit dein Bier von der Bitterness auch passt.
Zuletzt geändert: 02.05.20, 17:40 Uhr
Grünesblau 28.04.20, 20:54 Uhr
Hallo. Ich bin ein neuling unter den brauern. Kann mir jemand sagen wie viel Hefe auf Gesamt 20 liter rein müssen? Und was ist gemeint mit O Minuten bei den Hopfenzugabe? Kommt das als letztes ind die Würze und anschliessend mit in den Gerbehälter und bleibt da drinn bis die gärung abgeschlossen ist? Grüsse Pascal
mobilat 17.04.20, 13:15 Uhr
Danke für das Rezept, das Pale Ale ist sehr lecker geworden. Bei mir ist es bisschen stärker geworden (5.3%). Alles TipTop, denke mit Citra macht man nie etwas verkehrt. Konnte, wie immer nicht warten, und habe das erste Bier nach ca. 2 Wochen getrunken. Werde das mit Sicherheit nochmal brauen.
tobiasd 28.03.20, 17:16 Uhr
Das Bier hab ich mit Abstand am öftesten gebraut. Sicher schon 10 mal. Ich liebe es einfach. Der Citra kommt perfekt zu Geltung. Danke Top Rezept.
Waikoloa 18.02.20, 14:16 Uhr
Richtig tolles Ale. Ich hatte allerdings die Wirlpoolgabe erhöht.Ich habe das Citra Ale,mit ein paar Bekannten, mit gekauften Pale Ales verglichen, die einhellige Meinung war das Citra ist um längen Besser.
Zuletzt geändert: 18.02.20, 14:18 Uhr
tikra 16.02.20, 21:32 Uhr
Ich habe das Bier genau gemäß Rezept gebraut. Das ergab ein fruchtiges, nicht zu herbes Bier mit einer tollen Citra-Note - und das ganz ohne Stopfen, was ich sehr bemerkenswert finde. Einen Teil des Sudes habe ich doch noch mit 2 g/l Citra gestopft, was zu etwas mehr Citra-Aroma führte, aber den Mehraufwand nicht rechtfertigt. Es bedarf hier nicht des Stopfens - das Bier ist perfekt. Danke für das Rezept
lxmuc 13.02.20, 15:56 Uhr
mittlereile auch eines meiner Lieblingsbiere! beim hopfen habe ich vereinfacht, 4g 70M, 7g 50M und 26g 11M. 100g Kalthopfung! Schüttung um ca 20% erhöht. Tolles Bier!
tobiasd 15.09.19, 21:17 Uhr
Habe das Rezept nun schon X-mal gebraut. Einfach lecker.
Peppy 16.08.19, 11:16 Uhr
Angenehm süffiges, trotzdem recht "herbes" Pale Ale, was Vielen durch die fruchtige Note ein "das hätte ich jetzt nicht erwartet" entlockt. Wird auf jeden Fall nochmal gebraut!
marcel_b 01.06.19, 11:04 Uhr
nicht zum letzten Mal gebraut, einziger Makel ist die Haltbarkeit ;-)
ForrestBeer 15.07.18, 21:29 Uhr
Tolles Bier, auch für Anfänger geeignet. Es war mein 3ter Sud, ich habe mich dabei genau an das Repzept gehalten. Das Ergebnis ist wirklich toll geworden, ausgewogene, angenehme Bittere mit angenehmen Aroma. Citra ist einfach auch ein toller Hopfen! Das Bier wird auch von meiner Frau gerne getrunken und von Kollegen gelobt... wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich das gebraut habe! Danke für das Rezept!
ant2alex 14.03.18, 08:26 Uhr
Klasse Rezept! Wurde schon zweimal gebraut und jedes mal in gefühlt sekunden weggesoffen. Durch die Bank waren alle begeistert, wir hatten sogar 4 Fässchen (5l) mit auf einem Festival und für das Bier hat jeder sein 5.0er stehen gelassen :)
Simon841 08.03.18, 20:22 Uhr
Ich habe das bier auch vor längerer Zeit nachgebraut....heraus kam ein süffiges Ale mit ganz feiner Zitrusnote. 5,34 voll. % Alk. Alle waren begeistert,von daher echt tauglich für jedermann.mir persönlich hat die Hopfennote etwas gefehlt.werde es nochmal brauen und einen Teil zusätzlich stopfen um die Fruchtnote noch mehr hervorzuheben. Grds aber ein top Rezept. DANKE.
Eulenfan 26.12.17, 15:20 Uhr
Hallo, ich braue heute auch mal dieses Rezept nach. Mein Problem: ich habe auch mal die IBU nachgerechnet und komme gerade mal auf 11 IBU. Werde es auf rund 20 IBU mit VWH anpassen und bin mal gespannt. Ich berichte wenn´s fertig ist.
jomelouli 05.12.17, 14:58 Uhr
Hab´s noch kaltgestopft mit ordentlich Citra, das Ergebnis war der HAMMER! Ein Fruchtaroma, unglaublich lecker... Und noch dazu nach 3 Wochen glasklar. Noch nie war ein Bier so schnell gesoffen und noch nie war so klar, dass das wieder nachgebraut wird! Alle Daumen hoch!
ntvfrank 31.07.17, 21:05 Uhr
Habe das Citra Single Hop vor 4 Wochen gebraut und heute mal eine Flasche aufgemacht, sehr fruchtig, hervorragend, werde ich wieder brauen. Gebraut im Braumeister 50 mit Lidl Wasser
Cubase 23.07.17, 19:36 Uhr
Habe mir überlegt, es demnächst mal mit Mandarina Bavaria zu brauen. Stell ich mir auch lecker vor.
Cubase 23.07.17, 19:26 Uhr
Sehr lecker. Für mich genau die richtige Bittere und ein herrliches Zitronenaroma. Es ist jetzt 2 Wochen gereift und schon prima, bin gespannt, ob es wohlmöglich noch besser wird.
morcalavin 22.05.17, 08:54 Uhr
Vor einer Woche abgefüllt und heute getestet. Super fruchtig mit Radlercharakter, massentaugliche Bittere. Genau wie im Rezept gebraut. Perfektes Sommerbier zum Grillen
BrauSven 14.05.17, 13:36 Uhr
Hopfengaben wurden zusammengefasst und neuberechnet, Schüttung laut Anleitung. Sehr leckeres Bier, auch ohne Stopfen sehr hopfenaromatisch. Wird mein Basisrezept, um andere Hopfenarten auszuprobieren. Klare Empfehlung
Archie 18.10.16, 21:54 Uhr
Ich habe das Bier nach dem Rezept nachgebraut und bin bei einem etwas höheren Alkoholgehalt gelandet. Wer leichtere Ales mag, der wird von diesem Bier begeistert sein. Es hat schon kurze Zeit nach der Nachgärung sehr gut geschmeckt und ließ Großes erahnen. Meiner Meinung nach hat das Bier aber erst jetzt (2,5 Monate nach der Abfüllung) seinen Höhepunkt erreicht, rund und süffig. Leider ist schon fast alles ausgetrunken. Eine absolute Empfehlung!!! Danke. Gruß Archie
sailedaway 18.05.16, 20:56 Uhr
Habe das Bier genau nach Rezept gebraut und bei 18 Grad mit US05 vergoren. 6 wochen kalt gelagert. Hopfengaben nochmal auf 35 IBU berechnet. Da ein Grossteil der IBU am Ende des kochens ins Bier kommt und stark von der Nachisomerisierung abhaengt ist es nicht einfach die korrekte Bittere einzustellen. Persönlich fehlt mir eine gewisse Grundbittere in dem Bier (20 min nachiso @ 80 deg). Habe 50% mit 5 tage 1.5g/l Centennial und 1.5 g/l Cascade gestopft. Im vergleich fand ich das gestopfte Bier besser.
tobiasd 13.03.16, 09:18 Uhr
Klasse pale ale. War mein bester Sud bisher. Danke fürs Rezept. Muss ich sofort wieder brauen.
zauberflo 26.10.15, 22:15 Uhr
Ich habe diese Rezept nun zum 3. mal gebraut. Ich finde es ein 1A Bier! Ich habe aber immer etwas höhere Stammwürzen (14,4 oder gar 15,4) und finde, dass der erhöhte Alkoholgehalt dem Bier gut tut.
Lasso 16.05.15, 17:24 Uhr
Das Bier ist wirklich sehr lecker! Allerdings muss man die Hopfengaben nochmal mit einem Rechner durchkalkulieren. Mit den hier angegebenen kommt man nicht auf die 35 IBU. Die Gaben im Originalrezept von Brewing With Alex sind wiederum viel zu viel für 35 IBU. Ich habe es auf 35 IBU berechnet und mit einer Whirlpoolhopfung bei 80°C gearbeitet. Top Pale Ale!
Pman 19.03.15, 15:42 Uhr
Ich will das Bier am Wochenende nachbrauen. Was für eine Nachisomerisierungszeit habt Ihr beim Brauen gehabt?
Quietschi 02.09.14, 17:00 Uhr
Klasse Bier, ich habe es genau so nachgebraut. Es schmeckt allen sehr gut.
Ginggi 08.08.13, 10:43 Uhr
In der Zwischenzeit hab ich dieses Bier nachgebraut und mich dabei genau an das Rezept gehalten. Schon nach der Nachgärung war das Bier gut trinkbar und als wir es später in grosser Gesellschaft verkosten liessen waren die Leute begeistert davon! Besonders auch Frauen, die sonst kein Bier mögen liebten das fruchtige Citra-Aroma! Dabei ist dieses Bier eigentlich recht trocken und herb, aber in Kombination mit der Fruchtigkeit wird es sehr ausgewogen und super süffig! Und trotzdem wird man nicht vom Citra erschlagen. Ich werde dieses Bier nächstens nochmals für ein Geburtstagsfest nachbrauen, da es aktuell mein Lieblingsrezept ist!
Königsholz 26.05.13, 17:18 Uhr
Ich habe Dein Rezept nachgebraut. Allerdings habe ich das Pilsener Malz gegen Wiener Malz und das Münchner gegen Carawheat ausgetauscht. Schmeckt hervorragend!!!
Ginggi 18.05.13, 22:41 Uhr
Im Originalrezept macht er aber VWH, oder? Und dann macht er die letzte Hopfung in einen Whirpool erst nach dem Abkühlen, das hast du aber nicht so gemacht?