Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Ladykiller

Pale Ale

fürL Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: horstibus am 21.02.2014

Stammwürze: 12.2% | Bittere: 24 IBU | Farbe: 6 EBC | Alkohol: 5.1 %

Süffiges Allzweckbier mit Amarillo. Besonders geeignet für Ladies und Nichtbiertrinker...

Brauwasser

Hauptguss:

25 L

Nachguss:

10 L

Gesamt:

35 L

Schüttung

Pilsener Malz:

3.7 kg (78.7%)

Weizenmalz hell:

0.8 kg (17%)

Carapils:

0.2 kg (4.3%)

Gesamt:

4.7 kg

Maischplan:

Einmaischen:

58 °C

1.Rast:

64 °C für 20 min

2.Rast:

73 °C für 30 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

60 min

Amarillo:

15 g, % α-Säure , 60 min

Amarillo:

30 g, % α-Säure , 0 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Nottingham

Gärtemperatur:

22 °C

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Helles Bierchen für jeden Zweck geeignet. Süßlich, wenig herb, lecker citrusfruchtig. Optimal für bierferne Mitglieder unserer Gesellschft. Dürfte dem Samba Pale Ale Konkurrenz machen ;)
Der Amarillo kommt dank der Nottingham gut raus.
Hauptgärung 12 Tage (habs aus Faulheit lange stehen gelassen)
Brauwasser: Quellwasser aus Neustadt/Wstr. mit 2° Gesamthärte

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Von: -CK_AKS- 11.11.2014 - 11:28 Uhr

Hallo horstibus!
Eine kurze Angabe wie Du das Pale Ale karbonisiert hast wäre evtl. noch hilfreich.
Danke im Voraus!
Gruß Christian

Von: rudis 01.08.2016 - 20:27 Uhr

hallo,
habe 2016 dieses Bier gebraut, eh! kam super an! als Hefe hatte ich die ganz normale Weizenhefe von Braupartner, zum Karbonisieren nehm ich immer 8gr Rohrzucker auf 1L, ich löse das nach dem Abziehen vom Gärbottich in 1L vom Bier auf und füge es beim Umfüllen unter! dann fülle ich die Flaschen! hab damit nur die besten Erfahrungen gemacht!
gruß Rudi

Von: scooterama 18.12.2017 - 17:32 Uhr

Also ich muss sagen, das ist wirklich ein leckeres Allzweckbier geworden. Und vor allem irgendwie simpel zu Brauen. Mach ich gleich nochmal.
Nicht all zu Hopfig wie andere IPAs (den spärlichen zutaten angemessen). Solide und etwas Landbierchrakter.

Von: ChaosSteffen 02.10.2019 - 09:11 Uhr

Auf die Gefahr hin eine blöde Anfängerfrage zu stellen: Wie ist das mit der Einmaischtemperatur gemeint? Einmaischen bei 58°C und dann direkt ohne Rast auf 64°C durch heizen?