Red Lager

Märzen/Oktoberfest

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: Vani am 16.04.2015

Stammwürze: 14% | Bittere: 35 IBU | Farbe: 34 EBC | Alkohol: 5.5 %

süffig, malzig, mit Braumeister 20L gebraut

Brauwasser

Hauptguss:

23 L

Nachguss:

6 L

Gesamt:

29 L

Schüttung

Wiener Malz:

3 kg (61.2%)

Münchner Malz:

1.3 kg (26.5%)

Melanoidin Malz:

0.3 kg (6.1%)

Pale Chocolate:

0.1 kg (2%)

Sauermalz:

0.2 kg (4.1%)

Gesamt:

4.9 kg

Maischplan:

Einmaischen:

57 °C

1.Rast:

57 °C für 10 min

2.Rast:

63 °C für 45 min

3.Rast:

72 °C für 35 min

4.Rast:

78 °C für 10 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

90 min

Perle:

30 g, % α-Säure , 70 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

W34/70

Gärtemperatur:

10 °C

Endvergärungsgrad:

71.5%

Karbonisierung:

5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Ziel war es ein malzbetontes suffiges Lagerbier mit anständiger Bittere aber ohne viel Hopfenaroma zu brauen.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Hopfen-Q 04.05.17, 17:30 Uhr
Habe das Rezept leicht abgewandelt und Münchner+Melanoidin durch Red-X ersetzt, das Sauermalz weggelassen. Heraus gekommen ist ein süffiges, aber süßliches Bier mit rötlicher Farbe und tollem Schaum. Anfangs war ich irritiert, weil ich von einem untergärigen Lager etwas anderes erwartet hatte, weniger Malzsüße. Aber wenn man sich mal von diesen Erwartungen löst, wobei mir Brauerfreunde geholfen haben, ist es letztlich einfach nur lecker. Daumen hoch.