The Mission

Belgisches Dunkel

fürL Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: augenzeuge am 19.10.2016

Stammwürze: 22% | Bittere: 35 IBU | Farbe: 52 EBC | Alkohol: 9.8 %

Ein Belgian Dark Strong Ale mit der vierfachen Stammwürze im Stile eines belgischen Trappistenbieres. Es dominieren malzige Aromen mit brot-, gewürz- und rosinenartigen Nuancen.

Brauwasser

Hauptguss:

22 L

Nachguss:

15 L

Gesamt:

37 L

Schüttung

Pilsner Malz:

6 kg (70.6%)

Abbey Malt:

1.7 kg (20%)

CaraBelge:

0.4 kg (4.7%)

Special B:

0.4 kg (4.7%)

Gesamt:

8.5 kg

Maischplan:

Einmaischen:

60 °C

1.Rast:

57 °C für 5 min

2.Rast:

62 °C für 40 min

3.Rast:

68 °C für 10 min

4.Rast:

72 °C für 20 min

5.Rast:

78 °C für 10 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

90 min

Hallertau Tradition:

40 g, % α-Säure , 90 min

Hallertauer Mittelfrüh:

45 g, % α-Säure , 15 min

Golden Candy Syrup:

500 g für 90 min mitkochen

Kastanienhonig:

500 g für 5 min mitkochen

Gärung und Reifung:

Hefe:

Wyeast 3787 Trappist High Gravity

Gärtemperatur:

23 °C

Endvergärungsgrad:

80%

Karbonisierung:

6 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Inspiriert durch "Brew Like A Monk" von Stan Hieronymous. Komplexere Gärführung, um den für Trappistenbiere typischen hohen Vergärgrad zu erreichen. 10 Tage sehr warme Hauptgärung bei ca 23°C. Anschließend von der Hefe schlauchen für weitere 10 Tage drucklose Nachgärung. Dann 10 Tage auf 2°C runterkühlen. Danach mit frischer Hefe und Zucker auf Flaschen ziehen und 10 Tage bei 23°C weiter gären lassen. Zum Abschluss die Flaschen für 7 Tage auf 2°C runterkühlen. Ist eine trappistentypische Flaschengärung, da bei 6+g/L eine Gegendruckabfüllung einfach keinen Spaß mehr macht.

Ergebnis ist ein fantastisch schmeckendes Bier, welches in blinder Verkostung Westmalle und Chimay hinter sich lässt. Für 9.8% lässt es sich unglaublich leicht trinken; der Alkohol wärmt ganz leicht im Abgang. Fantastische Malzaromen bringt der Kastanienhonig. Pur ist dieser recht bitter und malzig, für den Körper dieses Bieres ist er perfekt. Bringt viel Geschmack, ohne den Körper des Bieres zu mächtig werden zu lassen. Bisher mein komplexestes Bier, aber auch mein facettenreichstes. Es muss nicht immer IPA sein :-).

Benutzerkommentare zu diesem Rezept