Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Honigporter

Brown Porter

fürL Ausschlagswürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: Metalmooses am 12.06.2017

Stammwürze: 13% | Bittere: 25 IBU | Farbe: 90 EBC | Alkohol: 7 %

Brauwasser

Hauptguss:

23 L

Nachguss:

27 L

Gesamt:

50 L

Schüttung

Weizenmalz Hell:

2.4 kg (32.4%)

Münchener Malz :

2.1 kg (28.4%)

Wiener Malz :

1.6 kg (21.6%)

Caramünch II:

0.4 kg (5.4%)

Caraaroma :

0.4 kg (5.4%)

Haferflocken :

0.3 kg (4.1%)

Carafa Spezial II:

0.2 kg (2.7%)

Gesamt:

7.4 kg

Maischplan:

Einmaischen:

60 °C

1.Rast:

67 °C für 90 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

90 min

Aurora:

40 g, % α-Säure , 90 min

Aurora:

40 g, % α-Säure , 10 min

Aurora:

20 g, % α-Säure , 5 min

Cascade:

30 g, % α-Säure , 5 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Nottingham

Zusätzlich in die Gärung / Nachgärung:

1400 g Orangenblütenhonig

Gärtemperatur:

20 °C

Karbonisierung:

5 g/l

Rezept empfehlen (eigener Nutzer­kommentar notwendig)

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Dies ist ein dunkles Weizenporter mit toller Röstnote und einer feinen Süße. Der Schaum ist Karamellweiss, und recht stabil. Ich röstete die Haferflocken ca 30 min. bei 150 Grad unter mehrmaligem Wenden im Backofen. Den Honig hab ich 24 h nach Beifügen der Hefe hinzu. Dadurch kommt man auch auf die 7% Alc. Das Bier ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fertig und kommt noch in die Kaltreifung. Ich werde dieses Rezept aber auf dem Aktuellen Stand halten, da es schon jetzt richtig gut schmeckt. Wünsche gutes Gelingen und allzeit Gut Sud.

11.9.2017
Nachtrag: Das Bier hat nun eine Mehrwöchige Kaltreifung erfahren und schmeckt nun Noch etwas Runder als zu Anfang. Es hat nach wie vor einen tollen stabilen Schaum und man schmeckt den Alc. sowie die Röstaromen recht gut heraus , ich mag das sehr gerne. Vom Honig ist allerdings nicht allzuviel geblieben, er trägt sicherlich zu Geschmack bei, aber das Bier ist nicht süß.
Gruß Metalmooses

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

[nach oben]