Weizen- Schneider Weisse Style

Helles Hefeweizen

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: cubase am 06.07.2017

Stammwürze: 12.5% | Bittere: 13 IBU | Farbe: 14 EBC | Alkohol: 4.7 %

Ausgewogenes weder ganz helles noch ganz dunkles Weizen.

Brauwasser

Hauptguss:

19 L

Nachguss:

18 L

Gesamt:

37 L

Schüttung

Weizenmalz:

3.8 kg (59.7%)

Wiener Malz:

1.1 kg (17.3%)

Pilsener Malz:

1.1 kg (17.3%)

Caramünch I:

360 g (5.7%)

Gesamt:

6.36 kg

Maischplan:

Einmaischen:

50 °C

1.Rast:

50 °C für 20 min

2.Rast:

63 °C für 60 min

3.Rast:

72 °C für 30 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

120 min

Hallertauer Perle:

30 g, % α-Säure , 30 min

Hallertauer Perle:

10 g, % α-Säure , 15 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Wyeast Labs 3638 - Bavarian Wheat

Gärtemperatur:

18 °C

Karbonisierung:

7 g/l

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Cubase 02.08.17, 19:54 Uhr
Nein, das passt schon mit dem Hopfen und die Kochzeit ist zum DMS verdampfen.
kolback 02.08.17, 14:08 Uhr
Ist das ein Tippfehler, keinen Hopfen länger als 30 min zu kochen? Und wozu kocht man dann 2h lang?
Cubase 07.07.17, 07:38 Uhr
Ups, da ist mir doch eine Rast durch die Lappen gegangen. Habe sie ergänzt. Nein das Bier ist nicht furztrocken.
DerDallmann 06.07.17, 15:24 Uhr
Das ist ein ungewöhnliches Weizen Rezept. Eine so lange Maltoserast und keine Verzuckerungsrast, das muss doch furztrocken sein, oder? Die 3638 ist für ein Schneider ähnliches Bier auch sehr ungewöhnlich. Ist das Bier gut geworden?