Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Wenner´s Winter Weizen

Dunkles Hefeweizen

fürL Ausschlagswürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: Renrew am 10.01.2018

Stammwürze: 12.2% | Bittere: 23 IBU | Farbe: 32 EBC | Alkohol: 4.9 %

Dunkles, sehr malzbetontes Weizen, mit dem typischen Weizengeschmack. Kann natürlich auch im Sommer gebraut und getrunken werden ;-) Absolut anfängertauglich

Brauwasser

Hauptguss:

25 L

Nachguss:

4 L

Gesamt:

29 L

Schüttung

Weizen hell:

2.1 kg (39.6%)

Pale Ale:

1.3 kg (24.5%)

Münchner II:

1.3 kg (24.5%)

Weizen-Karamellmalz:

0.5 kg (9.4%)

Chocolate Malz:

0.1 kg (1.9%)

Gesamt:

5.3 kg

Maischplan:

Einmaischen:

45 °C

1.Rast:

45 °C für 10 min

2.Rast:

63 °C für 30 min

3.Rast:

72 °C für 30 min

Abmaischen:

76 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

90 min

Tettnanger (Vorderwürze):

21.5 g, % α-Säure

Simcoe:

21.5 g, % α-Säure , 10 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

GOZDAWA BW 11

Gärtemperatur:

19-20 °C

Endvergärungsgrad:

69%

Karbonisierung:

6.6 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Da nur bei ca. 20 Grad vergoren wurde, ist der Bananengeschmack noch soeben wahrnehmbar. Im Nachklang macht sich der Geschmack reifer Pflaumen bemerkbar.
Sehr süffig bei guter Schaumstabilität.
Das Bier wurde in dem Braumeister 20 hergestellt und ist absolut anfängertauglich. Nach abgeschlossener Nachgärung in der Flasche war das Bier schon nach einer Woche in der Kühlung äußerst lecker. Nach 3 Wochen der Hammer. Werd ich auf jeden Fall noch einmal brauen.