Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

MANDARINA OVERDOSE

Pale Ale

fürL Ausschlagswürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: BEERSERKER am 08.10.2018

Stammwürze: 14% | Bittere: 20 IBU | Farbe: 10 EBC | Alkohol: 7 %

Goldgelbes Hazy SMASH Pale Ale gebittert auf ungefähr 20 IBU mit insgesamt 12,5g Mandarina Bavaria pro Liter Bier.

Brauwasser

Hauptguss:

18 L

Nachguss:

12 L

Gesamt:

30 L

Schüttung

Pale Ale Malz:

5500 g (100%)

Gesamt:

5.5 kg

Maischplan:

Einmaischen:

74 °C

1.Rast:

67 °C für 70 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

70 min

Mandarina Bavaria:

10 g, % α-Säure , 1 min

Mandarina Bavaria:

30 g, % α-Säure , 0 min

Mandarina Bavaria:

100 g, % α-Säure , Whirlpool

Gärung und Reifung:

Hefe:

Safale S-04

Stopfhopfen:

10 g Mandarina Bavaria

100 g Mandarina Bavaria

Gärtemperatur:

17 °C

Endvergärungsgrad:

70%

Karbonisierung:

4.5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Zum ersten Mal gestopft wird wie bei einem NEIPA während der Hauptgärung mit 10g Hopfen, dann noch einmal danach mit 100g für 5 Tage. Wen ein Hopburn nicht stört, kann die Hopfenmenge während der Gärung auch erhöhen. Vor dem Abfüllen über Monofilament umschlauchn !

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Von: sTill04 08.10.2018 - 15:43 Uhr

Das Rezept sieht sehr interessant aus! Stellt den Hopfen komplett in den Fokus! Da kann man mit Sicherheit eine gute Single Hop Reihe raus machen.

Wie ist es denn geworden? Konnte der Mandarina Bavaria überzeugen?

Wie bist du auf den hohen Alkoholgehalt bei 14% Stammwürze und einem EVG von 70% gekommen? Da passt doch irgendwas nicht, oder?

Beste Grüße

Von: BEERSERKER 08.10.2018 - 17:49 Uhr

Hallo ?
Der Mandarina kommt super. Ich mag den Hopfen sehr gerne und hatte mir darüber Gedanken gemacht, wie ich ordentlicg Aroma rauskitzeln könnte. Der NEIPA-Charakter hält sich in Grenzen. Ich gehe mal ohne es zu wissen davon aus, das Mandarina einen vergleichsweise niedrigen Geraniolgehalt hat. Das charakteristische Aroma der Biotransformation wäre mit anderen Hopfen vielleicht stärker. Zum Alkoholgehalt SW~14 SRE~2 = 6,5 % + 0,5 % für die Karbonisation mit Zucker. Ich weiß nicht, warum ich dieses Mal bei einem SRE von 2 gelandet bin. Normalerweise liege ich eher bei drei. Hatte jedoch dieses Mal nach jodnormalzur Sicherheit einfach nochmal 10 Minuten weiter gerastet.
Gruß

Von: BEERSERKER 08.10.2018 - 17:51 Uhr

*Hallo ! :-D

Von: sTill04 08.10.2018 - 19:02 Uhr

Hallo! :-D

Ich dachte im Rezept wäre der scheinbare EVG angegeben. Dann hat deine Hefe aber ziemlich reingehauen!

Sieht auf jeden Fall auch super lecker aus!

Grüße

Von: BEERSERKER 09.10.2018 - 00:11 Uhr

Mit den angegebenen Werten ist es das, was der Müggelland-Rechner mir als EVG ausspuckt. Weshalb ich mit dem SRE jetzt letztendlich auf 2 gelandet bin weiß ich nicht. Den zuvor niedrigsten erreichten hatte ich bei einem Kölsch mit Maltose- und Verzuckerungsrast und der Gozdawa Old German mit einem SRE von 2,5.