Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Wiana

Dunkles Lager

fürL Ausschlagswürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: clmnsk am 25.11.2018

Stammwürze: 12.7% | Bittere: 27 IBU | Farbe: 25 EBC | Alkohol: 5.2 %

Bisch du deppat?

Brauwasser

Einmaischwasser / Zubrühwasser:

20.1 L

Nachguss:

13 L

Gesamt:

33.1 L

Schüttung

Münchner Malz II:

2.9 kg (52.7%)

Wiener Malz:

2.6 kg (47.3%)

Gesamt:

5.5 kg

Maischplan:
  • Einmaischen in 16.7 Liter Wasser (67 °C), ergibt 57 °C → 10 min rasten
  • 3.4 Liter kochendes Wasser zubrühen, ergibt 63 °C → 40 min rasten
  • 6.4 Liter Dickmaische ziehen, 10 min bei 72 °C rasten und 10 min kochen
    → Zubrühen ergibt 72 °C, anschließend 20 min rasten
  • 5.2 Liter Dickmaische ziehen und 10 min kochen
    → Zubrühen ergibt 78 °C, anschließend 10 min rasten
  • Abmaischen bei 78 °C
  • Würzekochen: ?
    Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

    Würzekochzeit:

    60 min

    Tettnanger (Vorderwürze):

    30 g, % α-Säure

    Mittelfrüh:

    20 g, % α-Säure , 20 min

    Perle:

    20 g, % α-Säure , 10 min

    Mittelfrüh:

    10 g, % α-Säure , Whirlpool

    Gärung und Reifung:

    Hefe:

    W34/70

    Gärtemperatur:

    10-12 °C

    Endvergärungsgrad:

    75%

    Karbonisierung:

    4.5 g/l

    Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

    Wasser auf 0°DH einstellen.
    Gärung von 10°C auf 12°C kommen lassen.
    Reifung möglichst kalt mindestens einen Monat.

    Benutzerkommentare zu diesem Rezept

    Von: mikros 28.11.2018 - 09:30 Uhr

    Klingt nach einem soliden Rezept.

    Für ein Wiener Lager wäre mir zuviel Münchner drin, wäre für mich eher ein Märzen und die IBU's sind am obersten Rand. Hopfen spielt für mich bei diesem Stil eher die zweite Geige, meist nehme ich nur Saazer. Aber nur eine kleine Kritik - Dekoktion und keine Spezialmalze find ich gut.

    Liebe Grüße aus Wien (wo man "Bist du deppert" sagt)

    Von: clmnsk 06.12.2018 - 01:51 Uhr

    Hallo mikros,
    meine Frau Mama ist aus Tirol, man möge mir die vielleicht Ortsbedingte Abweichung in der Interpretation des Deppaten und der Schüttung verzeihen!

    In der Tat ist ja laut Stildefinition wichtig, die Brotigkeit aus dem Prozess und nicht den Spezialmalzen zu bekommen - daher Dekoktion für mich bei einem Wiener Lager unverzichtbar.

    Ich werde es diesen Winter mal mit einer etwas anderen Schüttung brauen und da mehr Wiener verwenden.

    Grüße!