Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Bayrisch-Mandarin Hell

Pale Ale

fürL Ausschlagswürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: Spasskrapfen1 am 04.08.2015

Stammwürze: 11.4% | Bittere: 24 IBU | Farbe: 6 EBC | Alkohol: 5.1 %

Sehr helles Pale Ale mit einer deutlichen Spur von Mandarine. Tolles Sommerbier, nahezu ideal karbonisiert. Optimale Trinktemperatur 9°C

Brauwasser

Hauptguss:

15 L

Nachguss:

16 L

Gesamt:

31 L

Schüttung

Pilsner Malz:

3.93 kg (82.5%)

Weizenmalz hell:

710 g (15%)

CaraPils:

120 g (2.5%)

Gesamt:

4.76 kg

Maischplan:

Einmaischen:

66 °C

1.Rast:

64 °C für 20 min

2.Rast:

73 °C für 30 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

60 min

Mandarina Bavaria:

25 g, % α-Säure , 60 min

Mandarina Bavaria:

38 g, % α-Säure , 0 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Danstar Nottingham

Gärtemperatur:

18-22 °C

Endvergärungsgrad:

76%

Karbonisierung:

5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Lagerung in der Flasche über 4 Wochen, nach rund 2 Monaten ist das Bier richtig gut. Ich habe Dolden verwendet. Für Pellets ca. 15% abziehen.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Von: brandenburger01 02.02.2016 - 22:56 Uhr

Ein richtig gutes Bier! Habe es untergärig mit W34/70 angesetzt. So kommen die Hopfenaromen klar zur Geltung. Ausserdem habe ich auf 23l 100gr mit Mandarina Bavaria gestopft. Es ist nach 4 Wochen sehr klar und geschmacklich wunderbar mit klarer Mandarinen Note! Kam auch bei nicht-Biertrinkern sehr gut an. Vielen Dank!

Von: hyper472 04.06.2016 - 19:54 Uhr

Kann das Rezept auch nur empfehlen. Habe es obergärig mit der Notti angesetzt, die aus 10,5 °P 4,9 % Vol. gemacht hat.
Nach vier Tagen Hauptgärung habe ich für weitere 5 Tage mit 24gr Mandarina Bavaria und 16gr Styrian Aurora gestopft. Das ist schon recht hopfig geworden - toll, wenn man das mag!
Ich werde es sicher wieder brauen; auch von mir danke für das Rezept!

Von: Spasskrapfen1 04.06.2016 - 20:31 Uhr

Freut mich, wenn es euch gefällt, hab es zwischenzeitlich schon zum dritten Mal gebraut, es kommt immer wieder gut an und ist vor allem nicht allzu kompliziert

Von: Cara 24.09.2016 - 08:36 Uhr

Die Kombirast mit nur zwanzig Minuten erscheint mir etwas extrem kurz, meistens bewegt sie sich so um eine Stunde. Tippfehler?

Von: Spasskrapfen1 24.09.2016 - 12:27 Uhr

Hallo Cara, nein, ist kein Tippfehler, weil ich auch keine Kombirast gemacht hab, sondern Maltoserast und Verzuckerungsrast

Von: Kraftfabrik 14.11.2016 - 12:29 Uhr

Hat sich nach zwei Monaten Lagerung sehr lecker entwickelt und wurde mir am Wochenende aus den Händen gerissen.

Die Schüttung war bei mir leicht verändert.
77 % Pilsner
18 % Weizenmalz
5 % Carapils

Ich habe die erste Gabe allerdings als Vorderwürze gegeben und nach abkühlen auf 80 °C 3 g pro Liter in den Whirlpool.

Stammwürze: 12°P
IBU: 26
EBC: 7
Endvergärungsgrad 77 %
Gärtemperatur: 20 °C

Von: mobilat 13.04.2019 - 15:12 Uhr

Servus. Das Brauen hat prima geklappt, sehr unkompliziert. Leider ist meine Version bisschen zu bitter geworden. Hatte eine Stammwürze von 16° und somit auch deutlich mehr Alkohol. Habe leider auch zu spät gelesen (oder überlesen), dass man bei Pellets 15% abziehen soll. Naja, werde es nochmal probieren. Danke für das Rezept.