Münchner Hell

Helles

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: s3b0 am 06.11.2016

Stammwürze: 12% | Bittere: 18 IBU | Farbe: 9 EBC | Alkohol: 4.7 %

Der Klassiker Bayerns, das Münchner Hell - ein Bier für jeden Biertrinker!

Brauwasser

Hauptguss:

23 L

Nachguss:

13 ½ L

Gesamt:

36 L

Schüttung

Pilsner:

5.58 kg (85.7%)

Carahell:

620 g (9.5%)

Carapils:

310 g (4.8%)

Gesamt:

6.51 kg

Maischplan:

Einmaischen:

65 °C

1.Rast:

62 °C für 50 min

2.Rast:

72 °C für 20 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

60 min

Hallertauer Tradition:

28 g, % α-Säure , 60 min

Hallertauer Tradition:

10 g, % α-Säure , 15 min

Hallertauer Tradition:

15 g, % α-Säure , Whirlpool

Gärung und Reifung:

Hefe:

Wyeast 2308

Gärtemperatur:

9 - 13 °C

Endvergärungsgrad:

76%

Karbonisierung:

5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Ein sehr gutes Lager, das Münchner Hell. Die Hefe sedimentiert sehr fest am Flaschenboden, wodurch ein klares Einschenken bereits nach 1 Woche Flaschengärung möglich ist.

Dieses Rezept habe ich mehrfach mit 3 verschiedenen Hopfensorten (Tradition, Mittelfrüh, Spalter Select) gebrau. Der Hallertauer Tradition ist mein Favorit. Die Whirlpool-Hopfung mit der jeweiligen Sorte gibt dem Bier das gewisse Extra.

Bei einem UG-Bier ist die Gärführung sehr wichtig. Angestellt wurde bei 9°C. Sobald 7 % Restextrakt erreicht waren, habe ich (wie vom Hersteller empfohlen) die Gärtemperatur auf 13°C erhöht. Abgefüllt wurde erst, nachdem der Restextrakt 3 Tage unverändert blieb. Hier hatte die Hefe einen EVG von 76 % erreicht. Die Flaschenreife erfolgte bei 11°C im Keller. Anschließend lagern die Flaschen bei konstanten 5°C in meinem Gastro-Kühlschrank.

Das Brauwasser wurde mit Braugips, Milchsäure und Kochsalz auf eine RA von 0°dH gebracht. Infos zur Vorgehensweise findet Ihr hier:

http://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=9755&view=unread#p148215

Ich wünsch euch viel Freude beim Ausprobieren dieses Rezeptes!

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

s3b0 06.01.21, 17:39 Uhr
Hallo Kamme, freut mich, wenn es Dir schmeckt! Bei der Whirlpool-Gabe kann man ruhig großzügig sein. Ich habe letztes Mal 3 g/L genommen - lässt ein super Aroma entstehen! Gruß
Zuletzt geändert: 06.01.21, 17:41 Uhr
Kamme 24.12.20, 17:48 Uhr
Hallo, heute am heiligen Abend die erste Flasche nach 6 Wochen Reifung geöffnet. Fazit: absolut top für ein schönes Festmahl .... und davor/danach. Super und danke für diese wirklich gute helle Bier. Gruß Kamme
s3b0 31.03.20, 18:45 Uhr
Hallo mikesmith13, ich nehme immer Zucker. Ca. 0,5L Leitungswasser kurz aufkochen und den Zucker darin auflösen. Diese Zuckerlösung in einen Gärtank vorlegen und das Jungbier draufschlauchen. Anschließend ca. 15 min. warten, dass sich auch alles durchmischt hat und abfüllen. Gruß
Erbsengriller 26.01.20, 08:13 Uhr
Ich habe wie Du Hallertauer Tradition genommen. Werde es beim nächsten Sud mit Tettnanger prpbieren.
mikesmith13 10.01.20, 11:47 Uhr
Hallo, will das bier hier mal nachbrauen. Wie hast du das mit der Flaschengärung gemacht ? Mit Zucker oder Speise ? Vielen Dank
s3b0 03.07.19, 10:52 Uhr
Hallo Erbsengriller, welche Hopfensorte hast Du verwendet? Ich habe letztens Spalter Spalt verwendet und zusätzlich 80g Whirlpoolhopfung in den Sud (bei 60L Ausschlag). Das Aroma war Top!
Erbsengriller 19.03.19, 10:57 Uhr
Vielen Dank für Dein Rezept. Das Bier ist bei mir nach acht Wochen Gärung, Nachgärung und Lagerung glasklar geworden. Ein feiner Geschmack, unangestrengt, easy drinking. Lecker!
s3b0 09.10.18, 18:36 Uhr
Hallo Flo und Frank, das freut mich :) Gruß Sebastian
misterk2104 17.06.18, 15:19 Uhr
Hallo s3b0, vielen Dank für das Rezept. War unser erster Sud. Das Bier ist wirklich top geworden. Haben versehentlich Hopfen mit höherem Säure Anteil genommen. Die hopfig Note steht dem Bier aber ungemein! Sehr süffig geworden. Kommt bei Freunden und Bekannten super an. Vielen Dank und Gruß Flo und Frank
s3b0 19.02.17, 20:08 Uhr
Hallo Zeke, die Flaschengärung war laut Flaschenmanometer nach ca. 1 Woche abgeschlossen. Ich denke, ein geschmackliches Optimum empfindet jeder anders. Ich lasse meine untergärigen Biere min. 6 Wochen reifen, bevor ich es angepacke. Gruß
ZEkE- 30.01.17, 09:24 Uhr
Hallo s3b0, ich wollte kurz bei dir nachfragen, wie lange die Flaschengärung bei dir gedauert hat? Wie lange sollte das Helle lagern, bis es sein geschmackliches Optimum erreicht hat? Danke und viele Grüße, ZEkE-