Dunkler Malik

Schwarzbier

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: integrator am 18.07.2018

Stammwürze: 12.5% | Bittere: 19 IBU | Farbe: 62 EBC | Alkohol: 4.5 %

Ein weiches, aromatisches (OG)Schwarzbier mit einem gutem Malzkörper und einer leichten Kaffeenote. Hohe Drinkability bei runder und ausgewogener Aromatik, gut ausbalanciert.

Brauwasser

Hauptguss:

18 ½ L

Nachguss:

17 L

Gesamt:

36 L

Schüttung

Münchner Malz II:

3.1 kg (60%)

Wiener Malz:

1.38 kg (26.7%)

Gerstenflocken:

520 g (10%)

Carafa Spezial II:

170 g (3.3%)

Gesamt:

5.17 kg

Maischplan:

Einmaischen:

57 °C

1.Rast:

57 °C für 15 min

2.Rast:

72 °C für 40 min

3.Rast:

78 °C für 5 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

90 min

Perle (Vorderwürze):

13 g, % α-Säure

East Kent Golding:

15 g, % α-Säure , 70 min

East Kent Golding:

15 g, % α-Säure , Whirlpool

Gärung und Reifung:

Hefe:

Fermentis Safale US-05

Stopfhopfen:

47 g Cascade

Gärtemperatur:

21 °C

Endvergärungsgrad:

70%

Karbonisierung:

5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Mein Bekannter Malik mag es als StarWarsFan gerne dunkel und malzig. Deshalb habe ich ihm ein Schwarzbier gebraut. Normalerweise wird es UG gebraut aber ich hatte die US-05 liegen. Um ein bisschen Leichtigkeit reinzu bekommen habe ich noch mit Cascade gestopft. Wer es "schwerer" mag kann es aber auch weglassen. Bei der ersten Verkostung habe ich ein Köstritzer Schwarzbier als Vergleich getrunken und war erstaunt wie ähnlich es schmeckt. Ein bisschen habe ich mich mal wieder über den niedrigen Endvergärungsgrad gewundert.

Brauen im Grainfather - PH-Wert 5,7 - Restalkalität 3,4°dH - Nachisomisierung 15 min.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept