Schwarzbrot-Bier

Roggenbier

fürL Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: birnsojjel am 16.03.2019

Stammwürze: 12% | Bittere: 26 IBU | Farbe: 38 EBC | Alkohol: 5.5 %

Bier zur Verwertung von Brotresten... Prinzipiell für alle dunklen Brotsorten geeignet, richtig gut aber nur mit dem echten Siegerländer Schwarzbrot. Kernig, süffig. Ausgeschenkt beim Tap-Takeover auf der HBCon 2019.

Brauwasser

Hauptguss:

15 L

Nachguss:

17 L

Gesamt:

32 L

Schüttung

Pale Ale:

2.6 kg (57.8%)

Siegerländer Schwarzbrot:

1.3 kg (28.9%)

Melanoidinmalz:

0.2 kg (4.4%)

Münchner:

0.2 kg (4.4%)

CaraAroma:

0.1 kg (2.2%)

Haferflocken (kernig):

0.1 kg (2.2%)

Gesamt:

4.5 kg

Maischplan:

Einmaischen:

41 °C

1.Rast:

38 °C für 10 min

2.Rast:

57 °C für 10 min

3.Rast:

63 °C für 25 min

4.Rast:

67 °C für 15 min

5.Rast:

72 °C für 20 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

80 min

Magnum (Vorderwürze):

17.5 g, % α-Säure

Perle:

7.5 g, % α-Säure , 5 min

Perle:

2 g, % α-Säure , 0 min

Saazer:

3 g, % α-Säure , 0 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

GOZDAWA Old German Altbier 9 (OGA9)

Gärtemperatur:

20 °C

Endvergärungsgrad:

74%

Karbonisierung:

5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Das Schwarzbrot (kräftiges Roggenbrot, daher die Gummirast) in Scheiben, dann in Stücke schneiden (nicht zu klein). Im Backofen braun rösten je nach gewünschter Kernigkeit (ca. 60 min bei 180°C). Dann einfach mit einmaischen.
- Haferflocken bei Maltoserast zugeben,
- Caraaroma erst bei Verzuckerungsrast
- Wasser auf 0,0°dh Restalkalität mit Milchsäure eingestellt

Benutzerkommentare zu diesem Rezept