Bernstein-Weizen

Helles Hefeweizen

Störtebecker-Klon

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: horstdeluxe am 19.05.2019

Stammwürze: 13% | Bittere: 16 IBU | Farbe: 15 EBC | Alkohol: 5.9 %

Ein Klon vom Störtebecker Bernstein-Weizen.

Brauwasser

Hauptguss:

26 L

Nachguss:

38 L

Gesamt:

64 L

Schüttung

Weizenmalz hell:

4.7 kg (45.6%)

Wiener Malz:

2.4 kg (23.3%)

Münchner Malz:

1.6 kg (15.5%)

Pilsner Malz:

1.6 kg (15.5%)

Gesamt:

10.3 kg

Maischplan:

Einmaischen:

59 °C

1.Rast:

57 °C für 15 min

2.Rast:

64 °C für 40 min

3.Rast:

72 °C für 30 min

4.Rast:

78 °C für 5 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

80 min

Smaragd:

50 g, % α-Säure , 70 min

Smaragd:

40 g, % α-Säure , 5 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Wyeast 3638 Bavarian Wheat

Gärtemperatur:

21 °C

Endvergärungsgrad:

74.4%

Karbonisierung:

7 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Bitte unbedingt die angegebene Hefe benutzen. Mit anderen kommen völlig andere Aromen dabei raus. Das Bier kommt dem Original schon sehr Nahe. Falls ich noch näher ran komme, werde ich die Zutaten hier anpassen.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

sascha1705 11.05.20, 10:05 Uhr
Ich hab den Klon bereits zweimal gebraut, und bin absolut begeistert. Mit zunehmender Reife nimmt den Bananengeschmack ab, was das Weissbier allerdings nicht schlecht macht. Werde ich definitiv häufiger brauen.
Horstdeluxe 20.05.19, 12:22 Uhr
EVG und Alk waren fehlerhaft. Ist jetzt angepasst
NorthernBrewer 20.05.19, 11:53 Uhr
Hallo horstdeluxe, bei dem Rezept kann etwas nicht stimmen. Mit einer 13er Stammwürze und einem EVG von 88% landest Du bei rund 6% Alc. und nicht bei 5,3%. Mit der Hefe ist der EVG zudem nicht realistisch - kann es sein dass Du da einen Tippfehler hast?