Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Backbone Splitter IPA

India Pale Ale (West Coast)

Hanscraft Backbone Splitter IPA-Klon

fürL Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: realholgi am 06.12.2019

Stammwürze: 16% | Bittere: 50 IBU | Farbe: 20 EBC | Alkohol: 5.6 %

WestCoast IPA mit fruchtigem Geruch nach Mango und Pfirsich. Geschmacklich stehen fruchtig-tropische Aromen in den Vordergrund: Pfirsich, Litschi und Mango. Trocken im Abgang aber rund ausbalanciert. Meine Version ist etwas alkoholreduziert, denn das Original hat 6,6 %alc.

Brauwasser

Hauptguss:

32 L

Nachguss:

L

Gesamt:

32 L

Schüttung

Pilsner Malz:

3.4 kg (50%)

Münchner Malz II:

1.9 kg (27.9%)

Pale Ale Malz:

1.4 kg (20.6%)

CaraAmber:

0.1 kg (1.5%)

Gesamt:

6.8 kg

Maischplan:

Einmaischen:

72 °C

1.Rast:

67 °C für 60 min

Abmaischen:

67 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

60 min

Magnum:

10 g, % α-Säure , 60 min

Amarillo:

10 g, % α-Säure , 20 min

Centennial:

10 g, % α-Säure , 20 min

Simcoe:

10 g, % α-Säure , 20 min

Amarillo:

10 g, % α-Säure , 5 min

Centennial:

10 g, % α-Säure , 5 min

Simcoe:

10 g, % α-Säure , 5 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Gozdawa US West Coast + Danstar Winsor Ale

Stopfhopfen:

45 g Amarillo

45 g Centennial

45 g Simcoe

Gärtemperatur:

19 °C

Endvergärungsgrad:

65%

Karbonisierung:

5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Nachisomerisierung 10 min.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Von: DerDallmann 06.12.2019 - 10:45 Uhr

Interessanter Ansatz mit der Windsor + der Chico zusammen. Was ist der Plan dahinter?
Der niedrige sVG verwundert etwas.

Von: realholgi 06.12.2019 - 10:53 Uhr

Der Plan war, einen nicht so hohen Endvergärgrad zu bekommen. Ausserdem ist die GOZDAWA Chicco "bekannt" dafür, sehr spät zu starten (auch nur 10g Hefe!), was auch so war. Da konnte die Winsor schon einmal losknuspern.
Ich finde, der Plan ging auch auf; die Restsüsse im Abgang war zu schmecken und fing die Bittere gut auf.