Ei, der Daus! London Milk Porter

Brown Porter

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: Kristoffer am 06.07.2021

Stammwürze: 11% | Bittere: 20 IBU | Farbe: 158 EBC | Alkohol: 2.8 %

Äusserst schlank was den Alkohol angeht aber komplett vollmundig im Geschmack. Ein süffiges Milk Porter für den Sommer. Gebraut im No Sparge BIAB Verfahren mit englischem Malz von Warminster. 3 Tage nach der NG angenehm trinkbar.

Brauwasser

Hauptguss:

27 L

Nachguss:

L

Gesamt:

27 L

Schüttung

Warminster Maris Otter Pale Ale:

2130 g (50.1%)

Warminster Crystal 150:

600 g (14.1%)

Warminster Brown:

660 g (15.5%)

Warminster Chocolate:

360 g (8.5%)

Haferflocken:

500 g (11.8%)

Gesamt:

4.25 kg

Maischplan:

Einmaischen:

73 °C

1.Rast:

70 °C für 60 min

Abmaischen:

70 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

60 min

East Kent Golding:

27.3 g, % α-Säure , 60 min

East Kent Golding:

20 g, % α-Säure , Whirlpool

Milchzucker:

400 g für 20 min mitkochen

Gärung und Reifung:

Hefe:

Fermentis S04 (Whithbread Strain)

Gärtemperatur:

15-17 °C

Endvergärungsgrad:

46%

Karbonisierung:

4 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Mein Milk Porter Vertreter unter meinen Leichtbieren. Es ist sehr schlank im Alkoholbereich aber komplett Vollmundig im Geschmack. Man würde nie auf die Idee kommen, dass es nur 2,7 % Vol hat. Probiert es aus. Es ist ein klassisches englisches Milk Porter Rezept von den Zutaten her. In England wurden solche Biere auch Breakfast Milk Porter genannt.
Darauf achten, dass egal wie hoch eure SHA ist, die Menge der Spezialmalze NICHT verändert werden. Das Basismalz darf weiter nicht unter 50% fallen. Im Notfall bei den Haferflocken sparen.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Kristoffer 13.07.21, 17:31 Uhr
Wegen der hohen Maischetemperatur von 70 Grad
sisi on tour 13.07.21, 17:08 Uhr
Ein kleine Verständnissfrage habe ich dazu... Wieso vergährt die S04 in diesem fall nur zu 46% und nicht wesentlich mehr?