Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Citra Pale Ale Singlehop

Pale Ale

fürL Ausschlagswürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: johnny_trash am 20.01.2013

Stammwürze: 13% | Bittere: 35 IBU | Farbe: 11 EBC | Alkohol: 4.5 %

Schön fruchtiges Bier.

Brauwasser

Hauptguss:

16 L

Nachguss:

16 L

Gesamt:

32 L

Schüttung

Pilsner Malz:

2 kg (44.4%)

Pale Ale Malz:

2 kg (44.4%)

Münchner Malz:

0.5 kg (11.1%)

Gesamt:

4.5 kg

Maischplan:

Einmaischen:

66 °C

1.Rast:

67 °C für 60 min

2.Rast:

78 °C für 10 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

90 min

Citra:

3.1 g, % α-Säure , 70 min

Citra:

6.2 g, % α-Säure , 20 min

Citra:

6.2 g, % α-Säure , 10 min

Citra:

6.2 g, % α-Säure , 5 min

Citra:

9.2 g, % α-Säure , 0 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Fermentis Safale US-05

Gärtemperatur:

20 °C

Endvergärungsgrad:

71.1%

Karbonisierung:

5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

RA 0°dH
Schön "fruchtiges" Bier mit angenehmer Bittere. Spuren von exotischen Früchten und Holunderblütensirup. Wird für den Sommer wieder gebraut. Ohne VWH wie im Originalrezept:http://brewingwithalex.wordpress.com/2012/08/09/all-citra-pale-ale-all-grain/

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Von: Ginggi 18.05.2013 - 22:41 Uhr

Im Originalrezept macht er aber VWH, oder? Und dann macht er die letzte Hopfung in einen Whirpool erst nach dem Abkühlen, das hast du aber nicht so gemacht?

Von: Königsholz 26.05.2013 - 17:18 Uhr

Ich habe Dein Rezept nachgebraut.
Allerdings habe ich das Pilsener Malz gegen Wiener Malz und das Münchner gegen Carawheat ausgetauscht.
Schmeckt hervorragend!!!

Von: Ginggi 08.08.2013 - 10:43 Uhr

In der Zwischenzeit hab ich dieses Bier nachgebraut und mich dabei genau an das Rezept gehalten. Schon nach der Nachgärung war das Bier gut trinkbar und als wir es später in grosser Gesellschaft verkosten liessen waren die Leute begeistert davon! Besonders auch Frauen, die sonst kein Bier mögen liebten das fruchtige Citra-Aroma! Dabei ist dieses Bier eigentlich recht trocken und herb, aber in Kombination mit der Fruchtigkeit wird es sehr ausgewogen und super süffig! Und trotzdem wird man nicht vom Citra erschlagen.
Ich werde dieses Bier nächstens nochmals für ein Geburtstagsfest nachbrauen, da es aktuell mein Lieblingsrezept ist!

Von: Quietschi 02.09.2014 - 17:00 Uhr

Klasse Bier,
ich habe es genau so nachgebraut.
Es schmeckt allen sehr gut.

Von: Pman 19.03.2015 - 15:42 Uhr

Ich will das Bier am Wochenende nachbrauen. Was für eine Nachisomerisierungszeit habt Ihr beim Brauen gehabt?

Von: Lasso 16.05.2015 - 17:24 Uhr

Das Bier ist wirklich sehr lecker! Allerdings muss man die Hopfengaben nochmal mit einem Rechner durchkalkulieren. Mit den hier angegebenen kommt man nicht auf die 35 IBU. Die Gaben im Originalrezept von Brewing With Alex sind wiederum viel zu viel für 35 IBU.
Ich habe es auf 35 IBU berechnet und mit einer Whirlpoolhopfung bei 80°C gearbeitet. Top Pale Ale!

Von: zauberflo 26.10.2015 - 22:15 Uhr

Ich habe diese Rezept nun zum 3. mal gebraut. Ich finde es ein 1A Bier! Ich habe aber immer etwas höhere Stammwürzen (14,4 oder gar 15,4) und finde, dass der erhöhte Alkoholgehalt dem Bier gut tut.

Von: tobiasd 13.03.2016 - 09:18 Uhr

Klasse pale ale.
War mein bester Sud bisher.
Danke fürs Rezept.
Muss ich sofort wieder brauen.

Von: sailedaway 18.05.2016 - 20:56 Uhr

Habe das Bier genau nach Rezept gebraut und bei 18 Grad mit US05 vergoren. 6 wochen kalt gelagert. Hopfengaben nochmal auf 35 IBU berechnet. Da ein Grossteil der IBU am Ende des kochens ins Bier kommt und stark von der Nachisomerisierung abhaengt ist es nicht einfach die korrekte Bittere einzustellen. Persönlich fehlt mir eine gewisse Grundbittere in dem Bier (20 min nachiso @ 80 deg). Habe 50% mit 5 tage 1.5g/l Centennial und 1.5 g/l Cascade gestopft. Im vergleich fand ich das gestopfte Bier besser.

Von: Archie 18.10.2016 - 21:54 Uhr

Ich habe das Bier nach dem Rezept nachgebraut und bin bei einem etwas höheren Alkoholgehalt gelandet. Wer leichtere Ales mag, der wird von diesem Bier begeistert sein. Es hat schon kurze Zeit nach der Nachgärung sehr gut geschmeckt und ließ Großes erahnen.
Meiner Meinung nach hat das Bier aber erst jetzt (2,5 Monate nach der Abfüllung) seinen Höhepunkt erreicht, rund und süffig.
Leider ist schon fast alles ausgetrunken.
Eine absolute Empfehlung!!!
Danke.

Gruß
Archie

Von: BrauSven 14.05.2017 - 13:36 Uhr

Hopfengaben wurden zusammengefasst und neuberechnet, Schüttung laut Anleitung. Sehr leckeres Bier, auch ohne Stopfen sehr hopfenaromatisch. Wird mein Basisrezept, um andere Hopfenarten auszuprobieren. Klare Empfehlung

Von: morcalavin 22.05.2017 - 08:54 Uhr

Vor einer Woche abgefüllt und heute getestet. Super fruchtig mit Radlercharakter, massentaugliche Bittere. Genau wie im Rezept gebraut. Perfektes Sommerbier zum Grillen

Von: Cubase 23.07.2017 - 19:26 Uhr

Sehr lecker. Für mich genau die richtige Bittere und ein herrliches Zitronenaroma. Es ist jetzt 2 Wochen gereift und schon prima, bin gespannt, ob es wohlmöglich noch besser wird.

Von: Cubase 23.07.2017 - 19:36 Uhr

Habe mir überlegt, es demnächst mal mit Mandarina Bavaria zu brauen. Stell ich mir auch lecker vor.

Von: ntvfrank 31.07.2017 - 21:05 Uhr

Habe das Citra Single Hop vor 4 Wochen gebraut und heute mal eine Flasche aufgemacht, sehr fruchtig, hervorragend, werde ich wieder brauen. Gebraut im Braumeister 50 mit Lidl Wasser

Von: jomelouli 05.12.2017 - 14:58 Uhr

Hab´s noch kaltgestopft mit ordentlich Citra, das Ergebnis war der HAMMER!
Ein Fruchtaroma, unglaublich lecker... Und noch dazu nach 3 Wochen glasklar. Noch nie war ein Bier so schnell gesoffen und noch nie war so klar, dass das wieder nachgebraut wird! Alle Daumen hoch!

Von: Eulenfan 26.12.2017 - 15:20 Uhr

Hallo,
ich braue heute auch mal dieses Rezept nach.
Mein Problem: ich habe auch mal die IBU nachgerechnet und komme gerade mal auf 11 IBU.
Werde es auf rund 20 IBU mit VWH anpassen und bin mal gespannt. Ich berichte wenn´s fertig ist.

Von: Simon841 08.03.2018 - 20:22 Uhr

Ich habe das bier auch vor längerer Zeit nachgebraut....heraus kam ein süffiges Ale mit ganz feiner Zitrusnote. 5,34 voll. % Alk. Alle waren begeistert,von daher echt tauglich für jedermann.mir persönlich hat die Hopfennote etwas gefehlt.werde es nochmal brauen und einen Teil zusätzlich stopfen um die Fruchtnote noch mehr hervorzuheben. Grds aber ein top Rezept. DANKE.

Von: ant2alex 14.03.2018 - 08:26 Uhr

Klasse Rezept! Wurde schon zweimal gebraut und jedes mal in gefühlt sekunden weggesoffen. Durch die Bank waren alle begeistert, wir hatten sogar 4 Fässchen (5l) mit auf einem Festival und für das Bier hat jeder sein 5.0er stehen gelassen :)

Von: ForrestBeer 15.07.2018 - 21:29 Uhr

Tolles Bier, auch für Anfänger geeignet. Es war mein 3ter Sud, ich habe mich dabei genau an das Repzept gehalten.

Das Ergebnis ist wirklich toll geworden, ausgewogene, angenehme Bittere mit angenehmen Aroma. Citra ist einfach auch ein toller Hopfen! Das Bier wird auch von meiner Frau gerne getrunken und von Kollegen gelobt... wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich das gebraut habe! Danke für das Rezept!