Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Fränkisches Braunbier

Dunkles Lager

fürL Ausschlagswürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: Gambrinus zu Borbetomagus am 05.01.2014

Stammwürze: 12.8% | Bittere: 28 IBU | Farbe: 26 EBC | Alkohol: 5.6 %

Typisch fränkisches Braunbier

Brauwasser

Hauptguss:

30 L

Nachguss:

40 L

Gesamt:

70 L

Schüttung

Pilsener:

7 kg (74.5%)

Wiener :

2 kg (21.3%)

Cara dunkel:

300 g (3.2%)

Farbmalz:

100 g (1.1%)

Gesamt:

9.4 kg

Maischplan:

Einmaischen:

57 °C

1.Rast:

55 °C für 10 min

2.Rast:

62 °C für 35 min

3.Rast:

72 °C für 20 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

90 min

Tradition (Vorderwürze):

22 g, % α-Säure

Tradition:

35 g, % α-Säure , 80 min

Perle:

30 g, % α-Säure , 15 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Fermentis Saflager W34/70

Gärtemperatur:

10 °C

Endvergärungsgrad:

80%

Karbonisierung:

4.5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Dies ist eines meiner Standardbiere. Es ist eigentlich immer was davon in meiner Kühlung. Das Bier ist nicht zu herb aber auch nicht zu mastig, ein richtig schönes fränkisches Landbier.

Ich hoffe damit wieder mehr Leute zum UG brauen bewegen zu können. Außerdem möchte ich die Datenbank um ein paar 100% erprobte untergärige Bierchen erweitern. Zur Zeit wird ja leider mehr OG gebraut. Ich finde sowas sollte auch für einen Einsteiger mit etwas Erfahrung in der Gärführung und Flaschenabfüllung nach dem 3. oder 4. OG Sud gut gelingen.

Ich gebe immer Nachguss, bis ich 1,5 Plato unter dem Zielwert bin, das heißt ich läutere so lange bis ich 11,25 Plato in der Würzpfanne habe. Nach dem Kochen sollte es dann ca 12,5-12,75 Plato haben. Wenn nicht macht euch nicht verrückt, bei mir schwankt das auch immer 0,5 Plato. Schmecken tut das allemal.

Nach 6 Wochen Reifung ist das Bier trinkfertig.

Viel Erfolg

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Von: optimist 02.08.2016 - 12:55 Uhr

Wird das Farbmalz am Anfang mit eingemaischt oder kommt es später dazu?

Von: scheity 03.01.2017 - 12:20 Uhr

Das Rezept habe ich jetzt dreimal gebraut (allerdings in der Einkocherklasse). Es kommt bei den Pilstrinkern gut an, hat aber ein guten malzigen Körper.
Beim letzten Mal habe ich Caraamber statt Farbmalz und Cara dunkel verwendet. Es kam ein rotes Lager raus. Sehr lecker und definitiv ein Argument für untergäriges Brauen.

Von: Kikmann 15.04.2017 - 09:52 Uhr

Tiptop.

In der Tat kommt das Malzige sehr gut durch und auch bei mir bei den ganzen Hellbiertrinkern kam es sehr gut an. Kommt ins Repertoire !

Von: JollyJumper 12.12.2017 - 20:40 Uhr

Nochmal die Frage, ob das Farbmalz direkt am Anfang hinzukommt?

Von: essi73 28.12.2017 - 17:17 Uhr

Hallo, ich habe dieses Bier schon zum 2. Mal gebraut. Beim 2. Versuch im Zweimaischverfahren. Immer mit der kompletten Schüttung inklusive des Farbmalzes.
Es wurde jedesmal ein leckeres malziges und nicht zu mastiges Bier. Das Farbmalz mit seinen Röstaromen schmecke ich persönlich nicht raus.
Danke fürs Rezept.
Es wird zu gegebener Zeit wieder gebraut.

Von: NorthernBrewer 05.09.2018 - 13:38 Uhr

Hallo,
ich habe das Rezept mit einer Hefe in 2. Führung gebraut und bin schon nach drei Wochen Reifung komplett begeistert. Schmeckt wie die tollen Lagerbiere bei meinem letzten Besuch in Bamberg. Ganz großartig - vielen Dank für das Rezept.

Von: gerold 30.12.2018 - 11:29 Uhr

Hi,
danke für das Rezept. Ich habe es gestern gebraut, Outdoor bei 5 Grad. Ursprünglich wollte ich eine Kombirast daraus machen habe aber dann auf Dekoktionsmaische umgeschwenkt, da nach dem Einmaischen ich eine Temp von 55 Grad hatte. Jetzt bin ich mal auf das Ergebniss gespannt. Die Farbe ist toll geworden, das Farbmalz hab ich sofort mit eingemaischt.

Von: universam 30.12.2018 - 19:43 Uhr

Die Bierfarbe lädt erst mal zu Kommentaren ein, dafür ist der zweite Eindruck umso besser. Ausgewogenes Brotzeitbier, schön komplex ohne aufdringlich zu sein. Geniale Entdeckung, voller Erfolg selbst für UG ungeübte, gehört jetzt zur Top 10 Liste!

Von: BerndSc 17.04.2019 - 16:18 Uhr

Wie lange und bei welchen Temperaturen erfolgt denn die Hauptgärung, Nachgärung und Reifung? Besten Dank schon mal!