Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Yperns weiße Blume

Belgisches Witbier/Blanche

fürL Ausschlagswürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: jemo am 07.05.2015

Stammwürze: 12% | Bittere: 19 IBU | Farbe: 5 EBC | Alkohol: 5 %

Leckeres Witbier, ein erfrischender Durstlöscher für den Sommer.

Brauwasser

Hauptguss:

17 L

Nachguss:

17 L

Gesamt:

34 L

Schüttung

Weichweizengrieß:

2500 g (49.7%)

Pilsener Malz:

2250 g (44.7%)

Haferflocken, kernig:

250 g (5%)

Sauermalz:

30 g (0.6%)

Gesamt:

5.03 kg

Maischplan:

Einmaischen:

51 °C

1.Rast:

51 °C für 15 min

2.Rast:

62 °C für 30 min

3.Rast:

70 °C für 60 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

60 min

Mandarina Bavaria (Vorderwürze):

25 g, % α-Säure

Pomeranzen (Bitterorangen) schalen:

25 g für 5 min mitkochen

Koriander:

15 g für 5 min mitkochen

Gärung und Reifung:

Hefe:

Wyeast 3463 Forbidden Fruit

Gärtemperatur:

19 °C

Karbonisierung:

6.5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Den Weichweizengrieß und die kernigen Haferflocken gibt es im Aldi. Der Koriander wird zerstoßen, am besten in einem Mörser oder in einem Tütchen mit einem Hammer. Das Bier ist relativ schnell trinkreif, zwei Wochen Lagerung reichen völlig.
Zur Kochzeit für die Gewürze kommt noch die Dauer des Hopfenseihens, insgesamt sind das dann sicher gute zehn Minuten.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Von: muldengold 09.05.2015 - 07:42 Uhr

Hi Jemo,
sieht sehr interessant aus und ich bin stark am überlegen ob das mein nächster Sud wird!!! Bist Du mit der ganzen Menge Grieß in irgendwelcher Läuterprobleme gerannt? Die Pomeranzenschalen sind frisch (die ganzen Schalen oder das Äußere abgeraspelt?) oder gibts die auch getrocknet?
Danke und Gruß
Sandro

Von: jemo 09.05.2015 - 13:03 Uhr

Hallo Sandro,
das sind getrocknete Pomeranzenschalen, die bekommst Du im Online-Handel. Ich Läutere mit der Läuterhexe und damit hat das ca. 1,5 Stunden gedauert.
Viele Grüße,
Jens

Von: Boromsel 02.06.2015 - 16:39 Uhr

Habe dieses Rezept vorgestern gebraut und mich ziemlich genau an die Vorgabe gehalten. Nur das Verhältnis von Pilsner Malz zu Weichweizengrieß habe ich getauscht. Trotzdem war das Läutern eine ziemliche Katastrophe - zwei Stunden hats wohl gedauert. Ob es mit Weizenflocken besser geht? Der Geruch aus dem Gäreimer ist aber schonmal toll, bin gespannt wie es wird.

Bitterorangenschalen bekommt man übrigens auch in der Apotheke.

Von: muldengold 24.06.2015 - 20:36 Uhr

Habe das Bier kürzlich gebraut - das Resultat kann sich durchaus sehen lassen (Vorsicht: Untertreibung)! Das Bitterorangenaroma ist deutlich spürbar ohne aufdringlich zu sein und trägt zum frischen Gesamtcharakter bei. Der Weizen ist gut warnehmbar, alles in allem ein sehr schlanker Malzkörper - ohne zu trocken zu sein. Einziger Unterschied bei mir: Gozdawa Classic Belgian Wit statt Wyeast 3464. Beim Läutern gab es bei mir Null (!) Probleme, hängt möglicherweise auch von der verwendeten Technik ab. Einzig beim Maischen sollte man etwas aufpassen - das viele Grieß hat eine Tendenz etwas am Boden anzubrennen wenn man bei den Heizphasen nicht aufpasst. Danke fürs Rezept - ist ein Wiederholungstäter!

Von: Boromsel 22.07.2015 - 12:24 Uhr

Nach ein paar Wochen Nachgärung und Reifung ist es jetzt trinkfertig und das Bier ist super eiskalt an einem warmen Sommertag - sehr erfrischend. Koriander und Orange sind nicht zu dominant.

Die Erfahrung mit anbrennendem Grieß habe ich auch gemacht - da muss man wirklich gut rühren.

Von: mättu 06.04.2016 - 13:31 Uhr

Das Bier ist seit einigen Tagen trinkreif, es schmeckt hervorragend!
Beim Abmaischen hatte ich die erwähnten Probleme. dies dauerte mit der Braueule gut 2 Stunden. Heute habe ich in der Mühle einen Sack Weizenflocken geholt und bin gespannt, wie das Bier wird. Der Müller hat mir gesagt, dass der Weizen vor dem Walzen gedämpft wird. Er meint aber, dass die alfa-Amylase wenigstens teilweise vorhanden sein sollte. sobald das Bier mit Weizenflocken trinkreif ist, werde ich einen Erfahrungsbericht schreiben.
Herzliche Grüsse aus der Schweiz
Mättu

Von: NibBra 04.02.2018 - 11:11 Uhr

Ich habe es vor zwei Wochen gebraut. Die absolute Läuterkatastrophe. Hat locker zwei Stunden gedauert und Treber konnte man die Grütze echt nicht nennen. Naja heute wird es abgefüllt und ich bin auf das Endergebnis gespannt. Wenns schmeckt war es das wert. Werde es aber beim nächsten Mal mit Weizenmalz und Weizenflocken probieren. Grieß wird einfach zu schleimig/grützig.