Amarillo IPA

India Pale Ale (West Coast)

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: hms am 22.06.2015

Stammwürze: 15% | Bittere: 75 IBU | Farbe: 17 EBC | Alkohol: 5.6 %

Brauwasser

Hauptguss:

19 L

Nachguss:

12 L

Gesamt:

31 L

Schüttung

Pale Ale:

5 kg (94.3%)

Caraamber®:

0.3 kg (5.7%)

Gesamt:

5.3 kg

Maischplan:

Einmaischen:

69 °C

1.Rast:

67 °C für 70 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

90 min

Amarillo:

49 g, % α-Säure , 90 min

Amarillo:

17 g, % α-Säure , 10 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Danstar BRY-97 American West Coast

Stopfhopfen:

70 g Amarillo

Gärtemperatur:

20 °C

Karbonisierung:

5.5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Das erste eigene IPA, mit dem ich wirklich zufrieden war.
Amarillo ist aber auch ein toller Hopfen.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Michael Wendt 07.10.20, 21:40 Uhr
IPA kann so einfach sein. Ein leckeres Rezept, 1:1 nachgebraut sehr ausgewogen; wobei ich dennoch beim zweiten Brauen die Hopfengabe etwas mehr von der ersten zur zweiten verlagern würde, um mehr Frucht bei weniger Bitterkeit zu bekommen. Aber das ist Geschmackssache,
spaddel 26.09.20, 12:14 Uhr
Mal schauen, ob hier nach einigen Jahren noch jemand antwortet :-) Ich werde das Rezept jetzt kurzfristig nachbrauen wollen. Die letzte Hopfengabe erfolgt aber nicht zum Whirlpool hin, sondern direkt am Ende der Kochzeit aber noch ins kochende Wasser? Und die Kaltverhopfung dann so, wie unten in den anderen Kommentaren beschrieben, ungefähr 7 Tage nach Ablauf der Hauptgärung?
ketze 13.03.18, 16:21 Uhr
Bin sehr begeistert von diesem Rezept. Es schmeckt frisch nach der NG sehr lecker und hat einen wunderbaren Schaum. Bin gespannt was mein Freunde demnächst sagen, da ist nur ein IPA-Kenner dabei.
Chipcreative 14.07.16, 22:00 Uhr
Vielen Dank für das süffige Bier! Das IPA ist ein Genuss. Mit der Hopfengabe im Rezept wird es sehr stark hopfig und etwas bitter im Abgang. Tolle Fruchtaromen nach Mango. Hab es einmal so nachgebraut. Bei weiteren Suden hab ich die Hopfenmenge veringert und nicht mitgekocht. Ich koche Aromahopfen prinzipiell nicht mehr mit. Ist zu kostbar. 25gr Whirlpool. 25gr Kaltstopfung. Unbedingt die BR97 Hefe nehmen. Das ist halt alles Geschmacksache. Die Farbe ist herrlich. Das Bier ist sehr süffig und toll im Antrunk. Man sieht, dass auch eine Rast komplett ausreichend sein kann. Ebenso reicht auch mal ein Hopfen. Habe es eine Woche in der Gärung. Zwei Wochen in der Nachgärung, auch bei 20 Grad im Keg und dann geht es ab in den Kühlschrank für mindestens eine Woche. Toll?
Eiks_Cantona 19.07.15, 22:06 Uhr
Super, besten dank
hms 19.07.15, 12:14 Uhr
Die Nachgärung hat (manometerkontrolliert) 10 Tage gedauert und gestopft habe ich für eine Woche nach Abflauen der Hauptgärung.
Eiks_Cantona 18.07.15, 15:24 Uhr
Moin, wie lang empfiehlst du für die Nachgärung in Flaschen und wie lang lässt du den Stopfhopfen im Gärbottich? Fügst du ihn hinzu, sobald die Hauptgärung durch ist? Grüße