Rezept erfolgreich aktualisiert.

Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

La Chouffe Houblon

Belgisches Dubble/Triple

La Chouffe Houblon-Klon

fürL Ausschlagswürze

Erstellt von: Boludo am 26.05.2016

Stammwürze: 19% | Bittere: 60 IBU | Farbe: 7 EBC | Alkohol: 9 %

Belgisches IPA

Brauwasser

Einmaischwasser / Zubrühwasser:

17 L

Nachguss:

13 L

Gesamt:

30 L

Schüttung

Pilsner Malz:

5 kg (100%)

Gesamt:

5 kg

Maischplan:
  • Einmaischen in 14 Liter Wasser (68 °C), ergibt 62 °C → 20 min rasten
  • 3 Liter kochendes Wasser zubrühen, ergibt 67 °C → 70 min rasten
  • Abmaischen bei 67 °C
  • Würzekochen: ?
    Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

    Würzekochzeit:

    70 min

    Columbus (Vorderwürze):

    25 g, % α-Säure

    Columbus:

    12 g, % α-Säure , 20 min

    Saazer:

    35 g, % α-Säure , 5 min

    Saazer:

    15 g, % α-Säure , Whirlpool

    Wyeast Nutrient - Hefenahrung:

    2 g für 5 min mitkochen

    Irish Moss:

    3 g für 5 min mitkochen

    Gärung und Reifung:

    Hefe:

    Wyeast 3522 Belgian Ardenne

    Stopfhopfen:

    50 g Amarillo

    1000 g Haushaltszucker

    Gärtemperatur:

    24 °C

    Endvergärungsgrad:

    91%

    Karbonisierung:

    6 g/l

    Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

    100% Osmosewasser mit 100mg Calciumchlorid Dihydrat und 100 mg Calciumsulfat Dihydrat aufgesalzen.
    Whirlpooltemperatur 80°C.
    Ohne Zucker Maischen, ergibt ca 21 Liter mit 14°P Stammwürze.
    Zucker erst während der Gärung konzentriert in Wasser gelöst zugeben (nach ca 50% Vergärungsgrad). 5 Tage gestopft. Nachgärung mit Traubenzucker.
    Bottichmaische muss nicht sein.

    Benutzerkommentare zu diesem Rezept

    Von: Boludo 26.05.2016 - 22:11 Uhr

    Irgendwie kann ich mein eigenes Rezept nicht editieren?
    Ergänzung: Ich hab noch 25 mg Ascorbinsäure pro Liter zum Stopfen dazu gegeben. Dadurch sind mir die Polyphenole beim Stopfen nicht oxidiert. Aber ohne Garantie, dies wird sehr kontrovers diskutiert.
    Der Vergärungsgrad war etwas über 90%, aber da ich mit Refraktometer gemessen habe versagen meiner Meinung nach in diesen Bereichen die Berechnungen.
    Nachgußmenge ist wie immer geschätzt, ich habe halt geläutert bis der Einkocher voll war. Dank Tauchsieder war die Verdampfungsrate sehr gut. Sofort nach Kochende mit dem Eintauchkühler auf 80°C Whirlpooltemperatur abkühlen, so dass es keine Nachisomerisierung gibt. Danach auf 24°C Anstelltemperatur gekühlt. Da man den Zucker erst während der Gärung zugibt, reicht eine Packung Hefe. Ich hab ihn auf zwei Portionen mit einem Abstand von 1 Tag zugegeben. Gut belüften und Hefenahrung nicht vergessen, dann gärt es sehr zügig durch.

    Von: DerDallmann 06.10.2016 - 13:41 Uhr

    Moin. Ich möchte das Bier nachbrauen, komme aber nicht auf die Werte, wie im Rezept.
    Wenn ich 21l mit 14°P mit 1000gr Zucker vergäre, komme ich lt. Berechnung nur auf 17°P, nicht auf 19°. Wie kommt man auf die 19°P?