AmCaSi IPA

India Pale Ale

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: ZEkE- am 25.12.2016

Stammwürze: 16% | Bittere: 60 IBU | Farbe: 25 EBC | Alkohol: 6.9 %

Bernsteinfarbenes IPA, fruchtig malzig im Antrunk, herb im Abgang.

Brauwasser

Hauptguss:

18 L

Nachguss:

15 L

Gesamt:

33 L

Schüttung

Pilsener Malz:

3 kg (46.2%)

Wiener Malz:

3 kg (46.2%)

Carared:

400 g (6.2%)

Caraaroma:

100 g (1.5%)

Gesamt:

6.5 kg

Maischplan:

Einmaischen:

71 °C

1.Rast:

67 °C für 90 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

90 min

Amarillo (Vorderwürze):

25 g, % α-Säure

Cascade (Vorderwürze):

25 g, % α-Säure

Simcoe (Vorderwürze):

25 g, % α-Säure

Amarillo:

33 g, % α-Säure , Whirlpool

Cascade:

33 g, % α-Säure , Whirlpool

Simcoe:

33 g, % α-Säure , Whirlpool

Gärung und Reifung:

Hefe:

Safale US5

Stopfhopfen:

33 g Amarillo

33 g Cascade

33 g Simcoe

Gärtemperatur:

18 °C

Karbonisierung:

5.8 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Mein erstes IPA welches nach der Hauptgärung noch mit Hopfen gestopft wurde. Vom Geruch her erinnert es mich an den Dolden Sud vom Riedenburger Brauhaus. Sehr schöne kupferne Farbe mit sehr stabilem Schaum. Das IPA ist wunderbar malzig und fruchtig süß im Antrunk, im Abgang wird es dann schön herb. Angelehnt ist das Rezept an das IPA von Lemke Berlin.

War nach 3 Wochen schon sehr gut trinkbar. Sollte aber schon 2-3 Monate lagern bis zum geschmacklichen Optimum. Jetzt nach 3 Monaten ist es meiner Meinung nach perfekt (leider einen Tick zu viel Kohlensäure)!

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Krokus 10.06.19, 15:44 Uhr
Inzwischen erfolgreich nachgebraut. Das ist ein tolles Bier geworden, fruchtig, voller Hopfen-Aromen und schoen bitter, ein klassisches IPA eben! Hab's strikt nach Rezept gebraut, nur die Nottingham-Hefe genommen statt der US-05. Den Stopfhopfen hab ich lediglich fuer einen Tag am Ende der Hauptgaerung ins Gaerfass gegeben und das hat sich als sehr gut erwiesen. Das IPA muss gar nicht lang reifen, schon nach 2 Wochen im Kuehlschrank sehr gut. Nach laenger als 1 Monat Reifung im Keg gehen die fruchtigen Hopfenaromen allmaehlich etwas zurueck, aber es bleibt immer noch ein sehr gutes IPA.
ZEkE- 27.06.17, 09:16 Uhr
Hallo Hellbräu, bei diesem Bierchen gibt es an und für sich nur 2 Hopfengaben. Die erste Hopfengabe erfolgt als Vorderwürze und die zweite im Whirlpool ab 80° für 15-20 Minuten. Reicht dir das als Info? Viele Grüße, ZEkE-
Hellbräu 21.06.17, 13:04 Uhr
Hallo Kannst du bitte noch die Zeiten für die Hopfengeben erläutern?