Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Beach Party

Pale Ale

fürL Ausschlagswürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: dergrutz am 03.01.2017

Stammwürze: 13.1% | Bittere: 37 IBU | Farbe: 20 EBC | Alkohol: 5.2 %

Sehr süffiges Pale Ale mit tollen tropischen Aromen (Maracuja, Mango,...) durch Verwendung der erst seit Kurzem erhältlichen Callista- und Ariana-Hopfen.

Brauwasser

Hauptguss:

18 L

Nachguss:

15 L

Gesamt:

33 L

Schüttung

Pale Ale Malz:

4.7 kg (92.2%)

Caramünch II:

0.4 kg (7.8%)

Gesamt:

5.1 kg

Maischplan:

Einmaischen:

70 °C

1.Rast:

67 °C für 60 min

2.Rast:

78 °C für 10 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

70 min

Callista (Vorderwürze):

58 g, % α-Säure

Callista:

47 g, % α-Säure , 10 min

Ariana:

19 g, % α-Säure , 10 min

Callista:

25 g, % α-Säure , Whirlpool

Ariana:

25 g, % α-Säure , Whirlpool

WYEAST Nutrient:

3 g für 10 min mitkochen

Irish Moss:

4 g für 15 min mitkochen

Gärung und Reifung:

Hefe:

Danstar BRY-97

Stopfhopfen:

46 g Ariana

Gärtemperatur:

20-21 °C

Endvergärungsgrad:

74%

Karbonisierung:

5 g/l

Rezept empfehlen (eigener Nutzer­kommentar notwendig)

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Die Schüttung und Gesamtbittere orientieren sich am aus diesem Forum bekannten und beliebten SNPA-Clone. Der Reiz der eigenen Abwandlung dieses Rezeptes lag für mich v.a. in der Verwendung der erst seit Kurzem für Hobbybrauer erhältlichen neuen Hopfensorten, Ariana und Callista. Die Kombination aus Vorderwürzehopfung, späte Hopfengabe, Whirlpoolhopfung und Hopfenstopfen zielt auf maximales Hopfenaroma.

Zugabe von Braugips zu Haupt- und Nachguss für einen Sulfatgehalt von ca. 150 mg/l führt bei meinen Bochumer Wasserwerten (ca. 50 mg/l Chlorid) zu einem Sulfat:Chlorid-Verhältnis von etwa 3:1, um die Hopfenbittere etwas zu betonen.
Für den Callista-Hopfen habe ich Dolden, für den Ariana-Hopfen Pellets verwendet.
Zugabe von WYEAST Nutrient (Hefenahrung) und Irish Moss sind m. E. optional.
Zugabe des Whirlpoolhopfens für 25 Minuten nach Herunterkühlen der Würze auf unter 80 °C unmittelbar nach Kochende (dauerte bei mir mit Spiralkühler ca. 2 Minuten).
Anstellen mit 2 Päckchen Danstar BRY-97 bei 20 °C und ankommen lassen bis auf 21 °C, dann Temperatur dort halten bis Endvergärung. Anschließend Hopfenstopfen für weitere 3 Tage mit 2 g/l Ariana im Gäreimer (bei mir waren es 23 L). Ich verwende dazu mit Glasmurmeln beschwerte und mit Plastikclips verschlossene XXL-Teebeutel.

Das Bier ist nach 2 Wochen Nachgärung bei Raumtemperatur (21 °C) und 1 Woche Kaltlagerung im Kühlschrank schon super trinkbar. Sehr süffig! Die Bittere ist recht moderat und nicht aufdringlich. Vielmehr wurde von den Verkostern ein phantastisches, eher süßliches Aroma nach tropischen Früchten bescheinigt (Maracuja, Mango), merklich anders als die häufig in Pale Ales zu findenden „Grapefruit-/Zitrus-Aromen“ durch Cascade & Co. Der Caramalz-Anteil könnte ggf. noch etwas (auf ca. 5%) reduziert werden, um die Süßlichkeit nicht zu dominant werden zu lassen.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Von: heizungsrohr 21.02.2017 - 20:52 Uhr

Gerade frisch aus der HG und in Flaschen abgefüllt, aber schon sehr lecker. Hab es mit 18% Carared gebraut, wodurch es recht süß wurde. Von der Bittere merkt man hierdurch zwar nur noch sehr wenig, aber es ist ein sehr angenehm zu trinkendes Bier geworden. Tolle Hopfenaromen. Hefe war WLP002

Von: Römer 07.03.2017 - 21:55 Uhr

Hallo, die Hopfengaben welche mit 10min gekennzeichnet sind, werden diese 10min nach Kochbeginn oder vor ende des Kochens gegeben?

Von: dergrutz 08.03.2017 - 06:05 Uhr

Die Angabe "10 Minuten" bei den Hopfengaben bedeutet "10 Minuten vor Kochende".

GRÜßE,
Stefan

[nach oben]