Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Grätzer Rauchbier

...außer Kategorie

fürL Ausschlagswürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: Bilbobreu am 22.05.2017

Stammwürze: 9% | Bittere: 22 IBU | Farbe: 10 EBC | Alkohol: 3 %

helles leichtes Rauchbier mit der eleganten Rauchnote von Weizen-Eichenrauch-Malz

Brauwasser

Hauptguss:

35 L

Nachguss:

40 L

Gesamt:

75 L

Schüttung

Eichenrauch-Weizenmalz:

10 kg (100%)

Gesamt:

10 kg

Maischplan:

Einmaischen:

40 °C

1.Rast:

40 °C für 20 min

2.Rast:

52 °C für 20 min

3.Rast:

70 °C für 50 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

70 min

Lubelski:

90 g, % α-Säure , 60 min

Lubelski:

60 g, % α-Säure , 10 min

Lubelski:

100 g, % α-Säure , Whirlpool

Gärung und Reifung:

Hefe:

Fermentis SAFBREW S 33

Gärtemperatur:

17-18 °C

Karbonisierung:

5.5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Für das ungewöhnliche Maischeschema sind die Aufheizraten zwischen den Rasten wichtig.Diese sollten sich bei einer Temperatursteigerung von 1 K pro Minute bewegen.
Mehrfach erprobt und für gut befunden ist eine Ergänzung des Rezepts mit Wacholderbeeren: 1 g/L mit der ersten Hopfengabe für 60 min kochen und 2,5 g/L für 4-5 Tage nach der Hauptgärung stopfen.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Von: Gryps 22.05.2017 - 18:47 Uhr

Ich habe es am Sonnabend beim 3. Mecklenburger Hobbybrauertreffen probiert. Für mich ungewöhnlich, aber lecker. Unbedingt mal versuchen!
LG Lutz