Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Hibiskus Wit

...außer Kategorie

fürL Ausschlagswürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: PSJaeger am 04.03.2018

Stammwürze: 11.5% | Bittere: 16 IBU | Farbe: 5 EBC | Alkohol: 4.5 %

Klassisches Wit aber mit Hibiskus eingebraut. Ein erfrischendes Getränk mit knallpinker Farbe

Brauwasser

Hauptguss:

20 L

Nachguss:

17 L

Gesamt:

37 L

Schüttung

Pilsener Malz :

2.9 kg (56.9%)

Weizen geschrotet :

2 kg (39.2%)

Haferflocken :

0.2 kg (3.9%)

Gesamt:

5.1 kg

Maischplan:

Einmaischen:

59 °C

1.Rast:

55 °C für 20 min

2.Rast:

62 °C für 30 min

3.Rast:

72 °C für 30 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

75 min

Kazbek (Vorderwürze):

22 g, % α-Säure

Kazbek :

8 g, % α-Säure , 5 min

Hibiskus :

120 g für 0 min mitkochen

Koriander :

15 g für 0 min mitkochen

Gärung und Reifung:

Hefe:

Wyeast #3944 Belgian Wit

Gärtemperatur:

20 °C

Endvergärungsgrad:

63%

Karbonisierung:

6 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Auf dem Foto kommt die Farbe nicht ganz so schön rüber, aber es ist tatsächlich ziemlich pink. Selbst der Schaum hat einen leichten Stich ins rötliche.

Das Zusammenspiel von Kazbek und Koriander gibt dem Ganzen einen fruchtigen Hauch und mit dem Hibiskus kommt noch Säure dazu. Die Hefe vergärt meiner Erfahrung nach tiefer, aber eventuell hemmt der Hibiskus die Aktivität ein wenig. Die Restsüße passt aber gut zu den anderen Komponenten.

Am Wasser habe ich nicht viel gemacht außer mit Milchsäure auf Restalkalität = 0 einzustellen.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Von: JohnMcBarren 04.03.2018 - 13:28 Uhr

Da würde ich gerne ein Bild von sehen

Von: PSJaeger 04.03.2018 - 14:31 Uhr

Bild ist jetzt mit dabei

Von: JohnMcBarren 04.03.2018 - 21:05 Uhr

Super. Vielen Dank. Hab's gleich mal “gebookmarked“. Mache ich eben zur Taufe meiner Tochter nach.

Von: Borzy 05.03.2018 - 15:20 Uhr

Schönes Rezept! Bringst es mal zum Stammtisch mit? ;-)

Besorg dir mal nen verünftiges TEKU-Glas ;-P

Von: Kaietan 08.03.2018 - 11:19 Uhr

Sieht sehr speziell aus und klingt interessant. Meinst du mit "Hibiskus" Hibiskusblüten? Kannst du vielleicht eine Bezugsquelle angeben?

Von: PSJaeger 08.03.2018 - 13:57 Uhr

Ich habe ganze getrocknete Blüten genommen. Ohne Werbung dafür zu machen:

https://www.amazon.de/Naturix24-Hibiskusblüten-ganz-1-Kg-Beutel/dp/B0096MNQR2

Kann man natürlich auch hervorragend für Tee benutzen. So eine Packung hält lange. War schon mein zweites Bier mit Hibiskus

Von: Kaietan 11.03.2018 - 16:50 Uhr

Vielen Dank! Ich werde es demnächst mal ausprobieren. Wenn der Hibiskus die Gaerung in unerwünschter Weise hemmt, könnte man ihn auch zum "Stopfen" verwenden, wenn die Hauptgärung durch ist.