Rudis Weihnachtsbier

Frucht-, Gewürz- und Kräuterbiere

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: NiCoSt am 22.09.2018

Stammwürze: 13.4% | Bittere: 29 IBU | Farbe: 23 EBC | Alkohol: 5.5 %

Einfaches Weihnachtsbier, das mal nicht so schwer und dunkel, sondern eher ausgewogen ist.

Brauwasser

Hauptguss:

22 L

Nachguss:

9 ½ L

Gesamt:

31 L

Schüttung

Wiener Malz:

2.7 kg (58.7%)

Münchener Malz:

1.5 kg (32.6%)

Caramunic II:

0.2 kg (4.3%)

Haferflocken:

0.1 kg (2.2%)

Sauermalz:

0.1 kg (2.2%)

Gesamt:

4.6 kg

Maischplan:

Einmaischen:

45 °C

1.Rast:

57 °C für 5 min

2.Rast:

69 °C für 70 min

3.Rast:

78 °C für 5 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

90 min

Fantasia (Vorderwürze):

8.4 g, % α-Säure

Spalter Select:

18 g, % α-Säure , 70 min

Fantasia:

8.4 g, % α-Säure , 10 min

Hallertauer Blanc:

7.1 g, % α-Säure , 10 min

Zimtstangen:

2 Stück für 10 min mitkochen

Nelken:

4 Stück für 10 min mitkochen

Gärung und Reifung:

Hefe:

Maisels Weisse gestrippt

Zusätzlich in die Gärung / Nachgärung:

2 Stück Vanilleschoten

Gärtemperatur:

23 °C

Endvergärungsgrad:

72%

Karbonisierung:

5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Dieses Weihnachtsbier habe ich 2017 gebraut und nach meinem (damals schon sehr kranken) Opa Rudolf genannt. Leider ist er 2018 verstorben, aber das Bier bleibt ihm gewidmet :) Und zufällig passt es zum bekannten weihnachtlichen Rentier. Es kam überall gut an!

Ich wollte mal ein Weihnachtsbier haben, dass nicht so schwer, dunkel und stark ist, aber trotzdem an Weihnachten erinnert. 2 Zimtstangen und 4 Nelken zum Aromahopfen dazugeben reicht dafür wirklich vollkommen aus. Das Aroma der Gewürze hält sich Monate lang. Die Dosis was für meinen Geschmack auch angenehm und nicht überwürzt wie so manche Weihnachtsbiere.

Die Vanilleschoten habe ich längs aufgeschnitte, kurz überbrüht und dann zum Stopfen verwendet, aber Vaniellearoma ins Bier zu bekommen ist eine Wissenschaft für sich. Leider war es in dem Bier auch nicht zu schmecken. Hier müsste man wohl einen Alkoholauszug o.ä. machen. Daher könnte man die Vanille auch problemlos weglassen.

Zur Hefe: ich hatte versehentlich vergessen, Hefe zu bestellen und habe daher den Bodensatz von 4 Maisels Weise in eine Flasche gesammelt und mit ca 150ml abgekochten und abgekühlten Malzbier aufgefüllt. Das ganze mit Alufolie abgedeckt und über Nacht stehen lassen. Gelegentlich etwas geschüttelt. Dann direkt zum Anstellen in die Würze gegeben. Hat prima funktioniert.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept