Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Elixier Weizenporter

Robust Porter

fürL Ausschlagswürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: uli74 am 25.05.2016

Stammwürze: 16.5% | Bittere: 24 IBU | Farbe: 120 EBC | Alkohol: 6.1 %

In Anlehnung an Dicks Elixier, diskutiert auf Hobbybrauer.de Ein Bier schwärzer wie Cola, sämiger hellbrauner Schaum. Geschmacklich einfach WOW!

Brauwasser

Hauptguss:

30 L

Nachguss:

36 L

Gesamt:

66 L

Schüttung

Weizenmalz hell:

3.4 kg (33.7%)

Münchner Malz:

2.85 kg (28.3%)

Wiener Malz:

2.24 kg (22.3%)

Caramünch II:

490 g (4.8%)

Caraaroma:

490 g (4.8%)

Haferflocken:

360 g (3.6%)

Carafa Spezial II:

240 g (2.4%)

Gesamt:

10.07 kg

Maischplan:

Einmaischen:

60 °C

1.Rast:

67 °C für 70 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

90 min

Super Styrian Aurora:

25 g, % α-Säure , 90 min

Super Styrian Aurora:

25 g, % α-Säure , 10 min

Super Styrian Aurora:

25 g, % α-Säure , 5 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Danstar Nottingham

Gärtemperatur:

19 °C

Endvergärungsgrad:

62.5%

Karbonisierung:

5.0 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Die Haferflocken (großblättrig, kernig) wurden im Backofen bei 150° C unter gelegentlichem Wenden goldbraun getoastet. Dabei bitte aufpassen, der Übergang vom "Weihnachtsplätzchengeruch" zu brenzlig geschieht recht abrupt!

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Von: holledauer 13.06.2016 - 12:49 Uhr

Hast du echt die Notti für ein Weißbier hergenommen?

Von: Uli74 13.06.2016 - 14:37 Uhr

Naja, eigentlich ists ein Weizenporter, aber diese Kategorie kann man hier nicht wählen. Bei der Schüttung wäre eine Weißbierhefe wohl auch nicht zur Geltung gekommen.

Von: sailedaway 30.08.2016 - 22:31 Uhr

Habe den Porter nach Rezept nachgebraut und Nottingham vergärt (EVG 73%) auf 4.5g/l carbonisiert. Schmeckt mir sehr gut und ist nach 6 Wochen Lagerung schon sehr gut trinkbar. Allgemein kommt dass Bier sehr gut bei Freunden an aber einigen war es eine Note zu suess im Antrunk. Vielleicht wäre 30IBU auch passend.

Von: sailedaway 30.08.2016 - 22:31 Uhr

Habe den Porter nach Rezept nachgebraut und Nottingham vergärt (EVG 73%) auf 4.5g/l carbonisiert. Schmeckt mir sehr gut und ist nach 6 Wochen Lagerung schon sehr gut trinkbar. Allgemein kommt dass Bier sehr gut bei Freunden an aber einigen war es eine Note zu suess im Antrunk. Vielleicht wäre 30IBU auch passend.

Von: sailedaway 30.08.2016 - 22:31 Uhr

Habe den Porter nach Rezept nachgebraut und Nottingham vergärt (EVG 73%) auf 4.5g/l carbonisiert. Schmeckt mir sehr gut und ist nach 6 Wochen Lagerung schon sehr gut trinkbar. Allgemein kommt dass Bier sehr gut bei Freunden an aber einigen war es eine Note zu suess im Antrunk. Vielleicht wäre 30IBU auch passend.

Von: sailedaway 30.08.2016 - 22:31 Uhr

Habe den Porter nach Rezept nachgebraut und Nottingham vergärt (EVG 73%) auf 4.5g/l carbonisiert. Schmeckt mir sehr gut und ist nach 6 Wochen Lagerung schon sehr gut trinkbar. Allgemein kommt dass Bier sehr gut bei Freunden an aber einigen war es eine Note zu suess im Antrunk. Vielleicht wäre 30IBU auch passend.

Von: qbert1984 08.12.2016 - 15:41 Uhr

Ich habe den Hopfen durch Comet aus frischer Ernte ersetzt. Nach 2 Wochen Lagerung auch schon sehr lecker, leicht karamellig, aber nicht süß. Den Carafa Spezial II hab ich in der Kaffeemühle gemahlen. Die Farbe wurde bei mir allerdings nicht ganz schwarz, eher braun wie sehr dunkle Schokolade bei ca. 16 Plato.