Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Schwarzes Pech

Stout

fürL Ausschlagswürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: Brauwerk 76 am 28.04.2017

Stammwürze: 13% | Bittere: 50 IBU | Farbe: 90 EBC | Alkohol: 5.6 %

Süffiges malzbetontes Stout mit wunderbarem Malzaroma.

Brauwasser

Hauptguss:

19 L

Nachguss:

17 L

Gesamt:

36 L

Schüttung

Pale Ale Malz:

4.45 kg (75.6%)

Pilsner Malz:

390 g (6.7%)

Röstgerste :

520 g (8.9%)

Gerstenflocken:

520 g (8.9%)

Gesamt:

5.88 kg

Maischplan:

Einmaischen:

67 °C

1.Rast:

67 °C für 90 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

90 min

Northern Brewer:

36 g, % α-Säure , 60 min

Fuggles:

24 g, % α-Säure , 30 min

East Kent Golding:

16 g, % α-Säure , 30 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Fermentis Safale S-04

Gärtemperatur:

22 °C

Endvergärungsgrad:

72%

Karbonisierung:

5.5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Habe die Karbonisierung höher angesetzt als es für Stouts üblich ist.Ich persönlich mag es Spritziger.Das Stout habe ich gut 3 Monate im Keller reifen lassen. Das Ergebnis war Super. Eine längere Reifung ist sehr zu empfehlen.Macht das Bier noch besser.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Von: bhelm 17.06.2018 - 13:32 Uhr

Großartiges Bier, ganz nach meinem Geschmack. Braue ich nächste woche zum 2. mal :)