Therwiler Urquell

Böhmisches Pilsner

Pilsner Urquell-Klon

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: Bergbock am 31.01.2012

Stammwürze: 11.8% | Bittere: 39 IBU | Farbe: 8 EBC | Alkohol: 4.6 %

Pilsner Urquell Clone

Brauwasser

Hauptguss:

15 ½ L

Nachguss:

13 ½ L

Gesamt:

29 L

Schüttung

Böhmisches Tennenmalz:

3.83 kg (94.8%)

Sauermalz:

110 g (2.8%)

Cara Amber:

96 g (2.4%)

Gesamt:

4.04 kg

Maischplan:

Einmaischen:

35 °C

1.Rast:

35 °C für 15 min

2.Rast:

55 °C für 10 min

3.Rast:

62 °C für 40 min

4.Rast:

72 °C für 15 min

Abmaischen:

76 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

90 min

Saazer (Vorderwürze):

38 g, % α-Säure

Saazer:

65 g, % α-Säure , 70 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Wyeast Urquell 2001

Gärtemperatur:

9 °C

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

1) Wasser auf < 2 °dH Gesamthärte und < 1 °dH RA eingestellt.
2) Zugabe des Sauermalzes erst bei der Eiweissrast.
3) Zweimaischverfahren! Dickmaische nach 40 min bei 62 °C & Dünnmaische nach 15 min bei 72 °C entnommen (angegebene Rastzeiten sind also die Zeiten bis zur Entnahme, nicht die Gesamtrastzeiten)

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Bergbock 24.02.20, 11:31 Uhr
Hallo Harald! Gesamtvolumen = 16 l + (4.22 kg * 0.7 l/kg) = 19 l (gerundet) 19 * (Zieltemperatur - Starttemperatur) / (Kochtemperatur - Starttemperatur) = Volumen Kochmaische 1) Dickmaische: 19 * (72 - 62) / (95 - 62) = 5.75 l 2) Dünnmaische : 19 * (76 - 72) / (95 - 72) = 3.3 l (95°C statt 100°C wegen Verlusten durch Kessel und Abkühlung) Frank
HaraldW 04.02.20, 14:58 Uhr
Hallo Bergbock, wieviel Teilmaische sollte hier jeweils gezogen werden? Ich würde dies gerne Nachbrauen. Gruß Harald
ant2alex 14.03.18, 08:24 Uhr
Tolles Rezept, bisher mein bestes Untergäriges geworden (obwohl es erst 4 Wochen reift). Leider hab ich wohl die Nachgärung etwas zu warm gefahren und wenig Diacetyl behalten - trotzdem wirklich ein leckeres Pilsner geworden.
Bergbock 11.01.16, 08:06 Uhr
Na dann viel Erfolg! Ich würde als Hefe inzwischen der Budvar 2000 den Vorzug geben. Hat mir etwas besser geschmeckt, vor allem aber bildet die 2000 ein festeres Sediment in der Flasche als die 2001.
Bob der Braumeister 10.01.16, 21:42 Uhr
weils dann sicher noch besser wird ;-) glaub aber, dass ich es mittlerweile eh schon gecheckt hab... in 2 wochen werden wir es dann machen!
Bergbock 10.01.16, 18:41 Uhr
Was genau verstehst Du nicht? 1x wird Dickmaische gekocht, 1x Dünnmaische. Zweimaischverfahren gibt es ja viele verschiedene Varianten. Wenn Deines doch lecker war, warum willst Du es dann "richtig" machen? :-)
Bob der Braumeister 03.01.16, 19:10 Uhr
Hallo bergbock! Ich verstehe nicht ganz die Vorgehensweise bei diesem zweimaischverfahren, ich habs im sommer mal mit einem anderen zweimaischverfahren gemacht, war sehr lecker! jetzt würd ich es gerne mal richtig machen ;-)