Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Landbier

Helles

fürL Ausschlagswürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: tauroplu am 31.03.2011

Stammwürze: 13% | Bittere: 25 IBU | Farbe: 15 EBC | Alkohol: 5 %

Malzaromatisch und würzig

Brauwasser

Hauptguss:

20 L

Nachguss:

13 L

Gesamt:

33 L

Schüttung

Wiener Malz:

3 kg (60%)

Münchner Malz:

1.7 kg (34%)

Carahell®:

0.3 kg (6%)

Gesamt:

5 kg

Maischplan:

Einmaischen:

60 °C

1.Rast:

57 °C für 10 min

2.Rast:

63 °C für 60 min

3.Rast:

73 °C für 20 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

90 min

Spalter Select (Vorderwürze):

23 g, % α-Säure

Magnum:

4 g, % α-Säure , 70 min

Spalter Select:

22 g, % α-Säure , 10 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Saflager W-34/70

Gärtemperatur:

9 °C

Endvergärungsgrad:

78%

Karbonisierung:

5.3 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Die IBU Werte wurden mit Earls Hopfenrechner für Profis ermittelt.Ich verwende Pellets. - Nachisomerisierungszeit: 15 Min. -

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Von: Jorgl76 21.10.2012 - 15:29 Uhr

heist dass, das die Anzahl des Gesamtbrauwassers gleich der Menge ist die vergoren wird ?

Von: tauroplu 21.10.2012 - 15:54 Uhr

Wie kommst Du denn darauf? Oben drüber steht doch für ca. 25 L Ausschlagwürze. Du hast doch Verluste während der Maischarbeit und bei der Gärung/Abfüllung.

Von: Jorgl76 27.10.2012 - 18:11 Uhr

Hi Tauroplu,
wie lange hast du das Bier in der Flasche reifen lassen?

Riecht schon recht lecker ;-)

Von: Jorgl76 27.10.2012 - 18:14 Uhr

Hi Tauroplu,
wie lange hast du das Bier in der Flasche reifen lassen?

Riecht schon recht lecker ;-)

Von: tauroplu 27.10.2012 - 20:03 Uhr

Hallo, gut 3 Wochen bei ca. 5°C.

Von: schauerte75 30.10.2012 - 09:20 Uhr

Hallo,
Wasserwert wie beim Pils?
Restalkalität=0 ?
LG

Von: tauroplu 30.10.2012 - 12:10 Uhr

Yepp, so mache ich das bei all meinen Bieren und bin damit sehr gut gefahren.

Von: Anschu 19.02.2013 - 21:19 Uhr

Ich lasse das Bier 4 Wochen reifen. Es ist ein richtig leckeres, mit der Hefe klares Bier, welches bei allen Trinker gut an kommt. Landbier geht immer

Von: Blancblue 01.05.2015 - 15:12 Uhr

Ein sehr leckeres Bier - vor allem die vielen Dörrobst-Aromen haben mir sehr begeistert!

Von: Pizzaolio 09.03.2019 - 13:48 Uhr

Moin, habe das Bier im Januar gemacht, fast 3 Wochen Hauptgärung. Hatte nur 1 kg Wiener habe 2 kg Pilsner genommen. Tettnanger und Northern. Nach 3 Wochen probiert schon Klasse.Jetzt absolute Klasse. Ich hatte Wasser aus dem Nachbardorf, noch weicher als unseres. Ich werde das gleiche Rezept mal obergärig machen. Vielen Dank

Von: Malzknecht 29.07.2019 - 09:46 Uhr

Tauroplu, danke für das Rezept. Ich habe das Landbier im April gebraut und nun einmal nach 4 und 8 Wochen verköstigt. Nach 4 Wochen schon sehr lecker. Nach 8 Wochen perfekt! Ein sehr leckeres Landbier, was auch im Bekanntenkreis sehr gut angekommen ist. Leider habe ich Probleme mit der Schaumstabilität, was aber den Genuss des Bieres nicht schmälert.

Die ausführliche Bewertung dieses Bieres habe ich wie immer hier dokumentiert:
https://malzknecht.de/rezeptbewertung/landbier-von-tauroplu/

Malzknecht