Tasmanian Koo Wit

Belgisches Witbier/Blanche

fürL Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: Korgon Korgonson am 03.05.2019

Stammwürze: 12.5% | Bittere: 18 IBU | Farbe: 5 EBC | Alkohol: 5 %

Sonnengelbes Witbier mit Orangenmarmelade und tasmanischem Bergpfeffer. Abgewandeltes Rezept des Hart wie Marmelade.

Brauwasser

Hauptguss:

30 L

Nachguss:

19 L

Gesamt:

49 L

Schüttung

Weizenflocken:

3.6 kg (48.6%)

Pilsener Malz:

3.3 kg (44.6%)

zarte Haferflocken:

0.4 kg (5.4%)

Sauermalz:

0.1 kg (1.4%)

Gesamt:

7.4 kg

Maischplan:

Einmaischen:

51 °C

1.Rast:

51 °C für 15 min

2.Rast:

62 °C für 30 min

3.Rast:

70 °C für 60 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

70 min

Magnum:

18 g, % α-Säure , 70 min

Tettnanger:

14 g, % α-Säure , 5 min

Koo bittere Orangenmarmelade:

95 g für 10 min mitkochen

Tasmanischer Bergpfeffer:

5 g für 10 min mitkochen

Gärung und Reifung:

Hefe:

Mangrove Jack's M29 - French Saison

Gärtemperatur:

18 °C

Karbonisierung:

6.5 g/l

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Korgon Korgonson 09.05.19, 15:45 Uhr
Der Pfeffer ist an sich schon sehr aromatisch und hat eine "blumiges" Aroma. Ich bin der Meinung das ich das bisher noch rausschmecke. Ob es im ausgereiften Bier noch da ist kann ich dir noch nicht sagen.
BEERSERKER 08.05.19, 14:37 Uhr
Ist der Pfeffer wirklich wahrnehmbar ? 5g für 10 Minuten auf 40 l Ausschlagswürze erscheint mir doch eher als homöopatische Dosis. Ich habe in einem Wit auf 20l Ausschlagswürze mal 5g für 10 Minuten mitgekocht und dann nochmal mit 10g für 5 Tage gestopft. Gezwickelt war der Pfeffer dann noch wahrnehmbar, in dem ausgereiften Bier so gut wie gar nicht mehr.