Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Buchweizen Milk Stout

Stout

fürL Ausschlagswürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: mlie am 20.07.2019

Stammwürze: 16.9% | Bittere: 48 IBU | Farbe: 220 EBC | Alkohol: 6.8 %

Tief Schwarzes Stout, mit schönen karamelfarbenen feinporigen Schaum, leckeren leicht nussiges karameliger Malz Geschmack, wobei der Hopfen gut harmoniert und nicht den Geschmack vom Malz überdeckt

Brauwasser

Hauptguss:

16 L

Nachguss:

10 L

Gesamt:

26 L

Schüttung

Maris Otter Malz:

3000 g (50.3%)

Brown Malz:

1000 g (16.8%)

Cara Aroma:

500 g (8.4%)

Buchweizen Malz:

500 g (8.4%)

Chokoladen Malz 400:

400 g (6.7%)

Haferflocken:

500 g (8.4%)

Röstgerste:

70 g (1.2%)

Gesamt:

5.97 kg

Maischplan:

Einmaischen:

35 °C

1.Rast:

35 °C für 40 min

2.Rast:

68 °C für 70 min

3.Rast:

72 °C für 15 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

90 min

Maiche / Idaho 7 (Vorderwürze):

20 g, % α-Säure

Columbus:

15 g, % α-Säure , 90 min

Fuggles:

22 g, % α-Säure , 6 min

EKG:

35 g, % α-Säure , 3 min

Huell Melon:

22 g, % α-Säure , Whirlpool

Milchzucker:

500 g für 5 min mitkochen

Gärung und Reifung:

Hefe:

WLP 051

Gärtemperatur:

19 °C

Karbonisierung:

5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Idaho 7 Hopfen mit zum Anfang in die Maiche / ich bin in der Topf Klasse,desswegen ist Nachguss geschätzt / mit 2,5 g Cassonade bruin(belg. Kandiszucker)auf Flasche carbonisiert nach 4 Woche Reifezeit sehr sehr gutes Bierchen

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Von: Olle Greif 13.08.2019 - 07:53 Uhr

Hallo, interessantes Rezept! Könntest du noch ein bisschen was zum Hopfen sagen? Der Idaho und Melon sind ja nun für ein Stout eher untypisch, klingt aber spannend. Wie machen sich die beiden denn vom Aroma her bemerkbar? Ich sammle selbst grade Ideen für einen Stout-Sud im Herbst und würde ebenfalls einen kleinen Twist zum typischen Stout einbauen wollen... daher die Frage. Liebe Grüße, Greifi

Von: mlie 15.08.2019 - 21:26 Uhr

Hallo Greifi, der Hopfen kommt nur leicht im Abgang mit seinem fruchtigen, etwas nach Aprikose oder Pflaume schmeckenden Aroma. Mir schmeckt es