Affen Bier (Kokosnuß Stout)

Stout

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: cafehuesch am 14.05.2020

Stammwürze: 15% | Bittere: 40 IBU | Farbe: 113 EBC | Alkohol: 5.9 %

Achtung! Experimentierbier: ein Stout das mit reichlich Kokosnuß Aromen daherkommt.

Brauwasser

Hauptguss:

20 L

Nachguss:

15 L

Gesamt:

35 L

Schüttung

Pale Ale Malz:

5.2 kg (83.9%)

Melanoidin Malz:

0.5 kg (8.1%)

Röstmalz Carafa Spezial II:

0.3 kg (4.8%)

Hafer Flocken:

0.2 kg (3.2%)

Gesamt:

6.2 kg

Maischplan:

Einmaischen:

69 °C

1.Rast:

68 °C für 70 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

60 min

East Kent Golding (Vorderwürze):

54 g, % α-Säure

Sabro:

21 g, % α-Säure , 0 min

Kokosmehl:

88 g für 30 min mitkochen

Gärung und Reifung:

Hefe:

Safale US-05

Stopfhopfen:

44 g Sabro

Zusätzlich in die Gärung / Nachgärung:

120 g geröstete Kokosflocken

Gärtemperatur:

17 °C

Karbonisierung:

4.5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

die Kokosflocken habe ich angeröstet um das Öl das in den Flocken ist auszukochen. Das Kokosmehl soll auch Aroma ins Bier bringen ohne zuviel Fett ins Bier zu bringen.
Sabro habe ich als Aromahopfen genommen um das Kokosaroma durch die Hopfengabe zu unterstützen.
Obacht: die Kokosflocken zum stopfen U N B E D I N G T in ein Säckchen geben (ich hab`s nicht getan). Verstopft sonst alles!
Die Karbonisierung mache ich üblicherweise mit Haushaltszucker, für dieses Bier habe ich Kokosblütenzucker genommen.

Anmerkung; das fertige Bier hatte trotz der ganzen Kokosnußprodukte einen leichten Kokos Geschmack (also nicht zu aufdringlich). Der Schaum war erstaunlich stabil.
Beim 1. Versuch habe ich als Ziel mit 50 IBU gebraut, das war mir zu bitter, das Rezept habe ich jetzt auf 40 IBU eingestellt.
Prost.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept