Not so Pale Ale

Pale Ale

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: Juergen am 29.06.2020

Stammwürze: 11% | Bittere: 28 IBU | Farbe: 22 EBC | Alkohol: 5 %

Einfaches, schnelles und Fruchtiges Ale mit Callista. Das erste Bier das meine Frau dank Aprikose und Pfirsich in der Nase und Mund für sich beansprucht hat...

Brauwasser

Einmaischwasser / Zubrühwasser:

9.4 L

Nachguss:

10 ½ L

Gesamt:

19.4 L

Schüttung

Pilsner Malz:

2.4 kg (88.9%)

Cara Münch:

0.3 kg (11.1%)

Gesamt:

2.7 kg

Maischplan:
  • Einmaischen in 9.4 Liter Wasser (73 °C), ergibt 67 °C → 60 min rasten
  • Abmaischen bei 67 °C
  • Würzekochen: ?

    Würzekochzeit:

    60 min

    Callista Dolden:

    49 g, % α-Säure , 60 min

    Callista Dolden:

    55.5 g, % α-Säure , 10 min

    Gärung und Reifung:

    Hefe:

    US-05

    Gärtemperatur:

    15-20 °C

    Endvergärungsgrad:

    82%

    Karbonisierung:

    5.5 g/l

    Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

    Der Callista Hopfen wächst in meinem Garten. Die Dolden werden nach der Ernte für zwei bis drei Tage mit einer einfachen Holz-Darre getrocknet und dann Vakuumiert eingefroren.

    Der Säure Gehalt ist nur von mir geschätzt bzw. von dem Erntejahr abgeleitet.

    Das Brauwasser (Oberallgäuer Hahnenwasser) wird nur mit Milchsäure auf RA=0 eingestellt.

    Nach dem Kochen hol ich die Dolden mit einem Schaumlöffel heraus und Press dabei mit einem Kochlöffel die Würze aus um den Flüssigkeitsverlust etwas entgegenzuwirken.
    Dannach Whirlpool andrehen und seihen.

    Die Hefe (0,5g/l) wird bei 15°C angestellt. Nach ca 24h die Temperatur auf 18° erhöhen. Nach weiteren 48h auf 20° erhöhen und ausgären lassen.

    Das Rezept wird so mit einem 12L Thermobehälter zum Maischen gebraut.

    Benutzerkommentare zu diesem Rezept