Frankenstein

Pale Ale

für L Ausschlagwürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: Kesselbrauer Stuttgart e.V. am 25.10.2022

Stammwürze: 12.7% | Bittere: 33 IBU | Farbe: 14 EBC | Alkohol: 5.4 %

Frankenstein Brew: Jeder bringt eine Zutat mit. *Kesselbrauer Stuttgart e.V.*

Brauwasser

Hauptguss:

24 L

Nachguss:

8 L

Gesamt:

32 L

Schüttung

Pilsner:

3 kg (64.9%)

Wiener:

1 kg (21.6%)

Karamünch 1:

250 g (5.4%)

Weizenmalz Dunkel:

250 g (5.4%)

Ireks Mela Rote-Erle:

120 g (2.6%)

Gesamt:

4.62 kg

Maischplan:

Einmaischen:

67 °C

1.Rast:

67 °C für 60 min

Abmaischen:

77 °C

Würzekochen: ?

Würzekochzeit:

60 min

Hallertauer Magnum:

10 g, % α-Säure , 60 min

Ariana:

35 g, % α-Säure , 10 min

Pacifica:

50 g, % α-Säure , Whirlpool

Gärung und Reifung:

Hefe:

American Ale

Stopfhopfen:

25 g Cascade (2 Tage)

Gärtemperatur:

20 °C

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Wir haben uns zu einem gemeinsamen "Frankenstein Sud" getroffen.
Hier geht es darum: Jeder bringt eine Zutat (oder Anlagen-Teile) mit.
So das vorab nicht bekannt ist, was gebraucht wird.
Probiert es doch mal aus ;)

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Weizza 31.10.22, 14:25 Uhr
Ich finde es ja wirklich toll, dass so viele Leute ihre Rezepte teilen, allerdings verstehe ich nicht wieso ihr das hier online stellt? Wenn jemand nach einem Rezept sucht, möchte man doch wissen wie das Bier schmeckt, welche Aromen vorhanden sind, wie der Schaum ausfällt oder was die einzelnen Zutaten im Bier bewirken etc. Ansonsten kann ich doch auch selbst einfach alles zusammenwürfeln und hoffen es kommt irgendetwas dabei raus. Falls dieses Bier am Ende was geworden ist, dann beschreib es doch ein wenig, dann können sich die Leser überlegen ob sie das nachbrauen wollen. Einfach eine wilde Kombi an Zutaten ist doch absolut nutzlos und vermüllt hier nur die Datenbank...