Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

In dubio pro tritici

Helles Hefeweizen

fürL Ausschlagswürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: braugnom am 05.01.2013

Stammwürze: 13% | Bittere: 16 IBU | Farbe: 20 EBC | Alkohol: 5.5 %

Bernsteinfarbenes, helles Weizen mit ausgeprägtem Bananenaroma.

Brauwasser

Hauptguss:

18 ½ L

Nachguss:

15 L

Gesamt:

34 L

Schüttung

Weizen hell:

2.5 kg (50%)

Wiener Malz:

1.5 kg (30%)

Münchner Malz:

1 kg (20%)

Gesamt:

5 kg

Maischplan:

Einmaischen:

65 °C

1.Rast:

63 °C für 35 min

2.Rast:

72 °C für 45 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

90 min

Saphir:

19.4 g, % α-Säure , 90 min

Saphir:

12.93 g, % α-Säure , 10 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

WLP300 - Hefeweizen Ale

Gärtemperatur:

22 - 24 °C

Endvergärungsgrad:

73%

Karbonisierung:

7 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Auf die Ferulasäurerast habe ich bewusst verzichtet, um möglichst viel Bananenaromen zu erhalten. Auf die Eiweisrast hätte ich mal besser verzichtet, denn das Bier hat ein durchaus nicht zu vernachlässigendes Schaumproblem. Der Schaum ist nämlich mehr oder minder direkt nach dem Einschenken schon weg :(

--> Edit: Ich habe die Eiweißrast entfernt, da sie kontraproduktiv war. Die Eiweißrast sollte für 10 Minuten, bei 57°C gehalten werden. Entsprechend habe ich die Einmaischtemperatur angepasst. Sie lag bei 59°C.

Beim Anstellen habe ich die Ampulle von WhiteLabs gut aufgeschüttel und dann nur die Hälfte des Röhrchens dazu gegeben, um die Hefe zu Beginn zu stressen, dass sie die gewünschten Aromen produziert. Die zweite Hälfte habe ich aufgehoben, falls die Gärung nicht angekommen wäre.

Die Farbe des Biers war laut dem kleinen Brauhelfer theoretisch bei 13 EBC. Praktisch wurde das Bier aber deutlich dunkler so 20-25 EBC würde ich schätzen.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Von: muldengold 05.01.2013 - 19:25 Uhr

Der Name des Biers ist echt genial!
Hinsichtlich Schaumproblem und Eiweißrast: ich kann in Deinem Rezept gar keine Eiweißrast erkennen???
LG Sandro

Von: braugnom 05.01.2013 - 20:49 Uhr

Die 57°C - Rast ist laut Brauhelfer eine Eiweisrast...