Rezept unwiderruflich löschen?

Ja | Abbrechen

Red Henri

Pale Ale

fürL Ausschlagswürze

bei % Sudhausausbeute

Erstellt von: Mobilix am 01.09.2013

Stammwürze: 11.6% | Bittere: 46 IBU | Farbe: 25 EBC | Alkohol: 5.3 %

Mein erster RedX Sud, tolle rötliche Farbe, feine Malznoten dem der frische Cascade-Hopfen die Balance verleiht und das Bier zu einem eher frischen und fruchtigen Durstlöscher macht.

Brauwasser

Hauptguss:

39 L

Nachguss:

25 L

Gesamt:

64 L

Schüttung

REDX:

4 kg (40%)

Pilsener Malz:

3 kg (30%)

Pale Ale Malz:

3 kg (30%)

Gesamt:

10 kg

Maischplan:

Einmaischen:

60 °C

1.Rast:

57 °C für 10 min

2.Rast:

63 °C für 35 min

3.Rast:

73 °C für 20 min

Abmaischen:

78 °C

Würzekochen: ?
Die angegebenen Zeiten hinter den einzelnen Hopfengaben sind die Kochzeiten und bedeuten wie lange diese Hopfengabe mit der Würze gekocht wird. So bedeuten 20 min eine Zugabe 20 min vor Kochende und 0 min ein Zugabe direkt am Kochende. Vorderwürzehopfung bedeutet eine Zugabe noch bevor die Würze kocht, also z.B. direkt nach dem Läutern. Unter Whirlpoolhopfung ist eine Hopfengabe nach Kochende und (meist) nach einer Abkühlung auf z.B. 80°C direkt in den Whirlpool zu verstehen.

Würzekochzeit:

90 min

Cascade (Vorderwürze):

55 g, % α-Säure

Magnum:

15 g, % α-Säure , 70 min

Cascade:

52 g, % α-Säure , 10 min

Gärung und Reifung:

Hefe:

Danstar Nottingham

Gärtemperatur:

22 °C

Endvergärungsgrad:

85.6%

Karbonisierung:

5 g/l

Anmerkungen des Autors zu diesem Rezept

Das Red Henri habe ich zu Ehren meines kleinen Patenkindes Henri gebraut, am der Geburtstagsfeier habe ich das Bier mitgebracht. Ein toller frischer, fruchtiger Durtlöscher. Die Nottingham und der Cascade-Hopfen harmonieren super miteinander.
Alle Berechnungen wurden anhand Earls Refrakto_SP 2.8 durchgeführt.

Das Bier ist nach 2-3 Wochen gut trinkbar.
Auf dem Bild ist das Bier nicht ganz 4 Wochen alt, wird mit zunehmender Lagerung klarer und roter (da die Notti sehr gut sedimentiert).
Wer kein RedX zu Hause hat kann Ersatzweise Münchner Malz und Melanoidin Malz verweden.

Benutzerkommentare zu diesem Rezept

Von: flip 16.07.2015 - 16:55 Uhr

Ich habe das Bier jetzt in einigen leichten Abwandlungen nachgebraut und es ist durch die Bank weg immer sehr gut angekommen! Die Schaumstabilität ist in der Tat sagenhaft. Meine Schüttungen waren immer mit der Münchner und Malanoidin Kombi.

Von: AndreasMueller 08.06.2016 - 18:01 Uhr

In welchem Verhältnis verwendet ihr Münchner und Melanoidin?

Von: Hopfen-Q 18.12.2016 - 15:39 Uhr

Leckeres Bier. Hab den Magnum und damit die Bittere etwas reduziert auf 40 IBU und noch Comet zugegeben. Auch so besticht das Ale durch die gute Balance zwischen der malzigen Süße des RedX und der grapefruitigen Hopfenbittere.

Von: GourmetHH 04.01.2017 - 14:11 Uhr

Wirklich tolles Bier! Bester Trinkpunkt nach 6 Wochen - dann ist alles balanciert. Habe zusätzlich noch mit Irish Moss gearbeitet; es ist dann kristallklar.